28.02.14 12:48 Uhr
 575
 

Schleswig-Holstein: Landeschef Ralf Stegner rückt Lehrer in die Nähe von Nazis

Der Jahreskongress des Philologenverbands Schleswig-Holstein in Rendsburg hat für Wirbel gesorgt. In einem Grußwort dichtete SPD-Landeschef Ralf Stegner den Pädagogen ein Nazi-Leitbild an.

Mit dem Motto des Kongresses ("Flaggschiff Gymnasium im Fadenkreuz der Küstenkoalition") wollte der Verband ausdrücken, dass die Landesregierung Schleswig-Holsteins das Gymnasium durch zahlreiche Maßnahmen verschlechtert, um es später abschaffen zu können. Stegner war das Motto zu militaristisch.

In seinem Redemanuskript stand: "Mein Leitbild ist Willy Brandt; das müssen Sie natürlich nicht teilen, aber ich wünsche mir auch nicht Karl Dönitz als Leitfigur des schleswig-holsteinischen Philologenverbandes", er ließ in der Rede allerdings den letzte Halbsatz weg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Lehrer, Schleswig-Holstein, Nähe, Nazis, Schleswig, Landeschef, Ralf Stegner
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2014 12:48 Uhr von urxl
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Erstes ist es schon peinlich, dass Stegner nicht klar ist, dass ein Flagschiff nicht zwingend etwas mit Militär zu tun hat, zu zweitens ist dieser Vergleich einfach nur dämlich. Aber laut Gerüchten geht Stegner ja auch mit Bildungsministerin Wende ins Bett und das meine ich nicht im übertragenen Sinne.
Kommentar ansehen
28.02.2014 14:17 Uhr von quade34
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Politiker sollte sich für seine Reden einen Berater leisten. Am besten drei, einen Juristen, einen Historiker und einen Politiker. Kann bei dem Gehalt nicht so schwer sein.
Kommentar ansehen
28.02.2014 15:09 Uhr von Heidi.B
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Typen die rosa Hemden tragen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?