28.02.14 12:21 Uhr
 401
 

Großbritannien: Stadtverwaltung entschied, dass ein Pferd nicht ins Haus gehört

Nach einem Streit über einen Weideplatz beschloss eine Frau im Dezember 2011, ihr Pferd in ihrem Haus unterzubringen. Angrenzende Schaf- und Rinderzüchter hätten den Aufenthalt des Tieres auf den gemeinsamen Weiden nicht erlaubt.

Die Frau, die auf der schottischen Isle of Lewis lebt, sagte, es gäbe keinen geeigneteren Platz für die Stute und sie sei um deren Sicherheit besorgt. Bereits im letzten Jahr erhielt sie eine Mitteilung, dass ihr Haus nicht der geeignete Ort für ein Pferd sei, diese ignorierte die Frau.

Nun ging die Stadtverwaltung einen Schritt weiter und beschlagnahmte das Pferd, laut Angaben eines Tierarztes würde das Tier innerhalb des Hauses leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Haus, Verbot, Pferd, Wohnen, Stadtverwaltung, Unterbringung
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2014 13:45 Uhr von tom_bola
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.02.2014 14:36 Uhr von knuggels
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso, es leben mehr Tiger in Privathaushalten als in freier Wildbahn. Warum nicht auch Pferde?
Kommentar ansehen
28.02.2014 15:16 Uhr von opheltes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Stellt euch mal vor - ohne Stadtverwaltung? Was wuerden wir nur ohne diese schlauen Leute tun:)
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:24 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ blindlahmerPriester

Also ich halte mich für ein vernünftigen Menschen.

Aber wieso das Tier im Haus leidet und in einer BOX in einer Stall / Scheune nicht, kannst du mir gerne mal erklären.

Eine Garage mit Fenster und Streuauslage hat in meinen Augen die selbe Funktion wie ein Reitstall. Und glaub mir ich hab schon viele Ställe gesehen.

Ich halte die Sache (für den Menschen) zwar Hygiene mäßig für bedenklich, aber mit einer guten Belüftung denke ich nicht das das Tier leider muss.

Ich setze einfach mal voraus, das genug Platz da ist.

Ich frage mich nur wieso die Frau kein Mietstall genommen hat. grade auf den Land sind viele Ställe leer meist.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:39 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das grösste Problem, dort und auch bei dem Fall hier in D ist doch, dass Pferde ausgesprochene Herdentiere sind.

Also ist es Tierschutzrechtlich sehr bedenklich, wenn man Pferde hält, ohne dass sie Artgenossen um sich herum haben. Und wenns nur ein kleines Shetlandpony ist

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?