27.02.14 20:46 Uhr
 683
 

Maine: Republikaner entschuldigt sich unter anderem für Aufforderung zur Vergewaltigung

Der Republikaner Lawrence Lockman entschuldigt sich nun für seine rassistischen, schwulenfeindlichen und sexistischen Kommentare aus den letzten Jahrzehnten seiner Amtszeit. Hintergrund dafür ist, dass sich ein Blogger die Mühe gemacht hat, all seine umstrittenen Aussagen aufzulisten.

Darunter fällt der Vergleich und die Aufforderung, dass wenn Abtreibung in den USA legalisiert würde, es Männern auch erlaubt sein sollte, Frauen zu vergewaltigen. Denn "das Ausleben der sexuellen Freiheit eines Vergewaltigers würde (in den meisten Fällen) wenigstens nicht zum Tode eines Menschen führen."

Zudem beleidigte er Homosexuelle, indem davon sprach, dass der homosexuelle Geschlechtsverkehr ein perverses und entartetes Verbrechen gegen die Menschheit sei. Obwohl die meisten seiner Kommentare Jahre alt sind, fordern Demokraten nach der Sichtung des Blogs nun seinen Rücktritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Vergewaltigung, Blog, Republikaner, Enthüllung, Schwulenfeindlichkeit, Maine
Quelle: www.rawstory.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 23:13 Uhr von Pils28
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich mag die Reps. Jeden abend setze ich mich hin und zieh mir die Top10 des Tages an Ausfallerscheinungen an.
Kommentar ansehen
28.02.2014 01:19 Uhr von neisi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wurde der Blogger schon tot aufgefunden ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?