27.02.14 18:33 Uhr
 3.559
 

USA: Ungewöhnlicher Fund - Einem Baby wuchsen mehrere Zähne im Gehirn

Ein vier Monate alter Junge aus Maryland (USA) gab den Ärzten Rätsel auf: Sein Kopf wuchs schneller als normal. Eine Untersuchung zeigte einen Tumor und Dinge, die wie Zähne aussahen.

Bei der folgenden Operation fanden die Ärzte im Tumor dann tatsächlich mehrere, komplett ausgebildete Zähne im Kopf des Kleinkindes.

Als das Gewebe des Tumors anschließend untersucht wurde, zeigte sich, dass es sich um einen Kraniopharyngeom handelte. Dieser Tumor ist selten, kann größer als ein Golfball werden, aber breitet sich nicht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Baby, Fund, Gehirn, Tumor, Zähne
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 18:43 Uhr von Strassenmeister
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
@ hirngerichtet
Ja wohl, wir bringen es nach GB.Dort kennen sich die Ärzte mit vielen sonderbaren Krankheiten aus!
Kommentar ansehen
27.02.2014 18:49 Uhr von Darkness2013
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Genmais ???
Kommentar ansehen
27.02.2014 19:43 Uhr von Pils28
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Dachte, das muss ein Fehler sein, ein Kraniopharyngiom mit Zähnen. Dachte, das gibt es nur bei Teratomen. Aber man lernt nie aus. Respekt an den Operatuer, kann mir kaum eine anspruchsvollere OP vorstellen.
Kommentar ansehen
27.02.2014 19:54 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@hirngerichtet

aber aus den USA kommen auch sehr sehr viele OP Techniken und co

es mag ja sein das es in USA auch dämliche Menschen gibt, aber genug schlaue.

z.B. Bill Gates, Steve Jobs (schon tot), Zuckerberg auch wenn ich den Laden nicht so vertraue, das waren ein paar wenige aus der IT Sparte ;)

Bei uns gibts genauso viele Hirnlose.... meist sieht man den ersten wenn man die Türe aufgemacht hat.
Kommentar ansehen
27.02.2014 19:57 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind aber nicht so cool, wie russische Op Techniken. Die haben immer diesen Funken Genie des simplen.
Kommentar ansehen
27.02.2014 22:46 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pils28

Glaube auch, dass da ein kleiner redaktioneller Fehler unterlaufen ist.
Kraniopharingeome haben eher was mit dem Rathke-Täschchen und der Hypophyse zu tun... atopische Zähnchen und Härchen ist eher wat fürn Teratom ;-)
Aber bekanntlich gibt es nichts, was es nicht gibt!
Kommentar ansehen
28.02.2014 11:15 Uhr von Wurstachim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese art von zyste ist nichts neues für die menschen es wurden auch schon bereits andere zysten entferent die mit haaren und knochen gefüllt waren zähne kommen auch vor wie man hier in der news sieht und es gab einen fall da ist eine auge in der zyste gewachsen. Man sollte vllt mal stammzellenforschung mit diesen zysten betreiben die scheinen merwürdige eigenschaften zu haben
Kommentar ansehen
28.02.2014 14:45 Uhr von melaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stephen King, The Dark Half, IRL

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?