27.02.14 17:13 Uhr
 2.566
 

Goldpreise ziehen - Kommt es zu einer weltweiten Rezession?

Derzeit zieht der Goldpreise wieder stark an. Zuletzt notierte der Goldpreis bei über 1.300 US-Dollar je Feinunze.

Speziell konservative Anleger investieren ihr Geld derzeit in das Edelmetall. Auch Hedgefonds kaufen verstärkt Gold.

Die Hedgefonds erklären ihr Gold-Investment damit, dass die Schwellenländer derzeit schwere wirtschaftliche Probleme haben. Dies könnte das globale Wirtschaftswachstum bremsen und so zu einer Rezession führen, heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Gold, Investition, Rezession
Quelle: www.newscentral.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 17:22 Uhr von pjh64
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Globales Wirtschaftswachstum? Ihr Nadelstreifträger seid euch auch für nichts zu schade. A) Es gab nie unbegrenztes Wachstum auf einem endlichen Planeten, B) Ihr habt selbigen zugrunde Gerichtet.

Überall auf der Welt geht die Wirtschaft wegen euch Heuchschrecken am Stock. Ihr seid die Parasiten die die Menschheit an der Weiterentwicklung hindern.
Kommentar ansehen
27.02.2014 20:07 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn diese Band teils krasse Ansichten hat, das Vid passt zu der News - und dem ersten Comment wie ich finde - wie die Faust aufs Auge:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.02.2014 21:36 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und?
Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende?
Kommentar ansehen
27.02.2014 21:47 Uhr von Aggronaut
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Goldpreise ziehen -

ja wohin denn?
Kommentar ansehen
28.02.2014 01:46 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@pjh64: Das Predigen die Leute schon seit Ende der 70er Jahre :) (Seit der Club of Rome eben diesen "Grenzen des Wachstums" Bericht rausgegeben hat)

Ein Ende des exponentiellen Wachstums ist seitdem aber nicht in sicht. Für ein paar Jahrzehnte wirds schon noch reichen.

[ nachträglich editiert von Gorli ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?