27.02.14 15:12 Uhr
 7.593
 

Dresden: Mann quälte Hund mit zwei Maulkörben zu Tode - Haft ohne Bewährung

Vor dem Amtsgericht Dresden mussten sich am gestrigen Mittwoch ein 32-jähriger Mann und seine 59-jährige Lebensgefährtin wegen Tierquälerei verantworten. Ein anderer Mann hatte einen leblosen Hund gefunden und das Veterinäramt informiert.

Die Hündin war mit zwei Maulkörben geknebelt, auch waren ihre Beine gefesselt, ihr Körper war zudem extrem abgemagert. Eine Untersuchung ergab, dass sie einfach nicht mehr gefüttert wurde. Doch der Hund hatte einen Chip implantiert, über diesen konnten die Besitzer Edith B. und Alexander G. ermittelt werden.

Diese bestritten, die Hündin vernachlässigt zu haben, doch das kaufte ihnen der Richter nicht ab. Er verurteilte den Mann zu einem Jahr Haft ohne Bewährung, die Frau muss 1.800 Euro Strafe Zahlen. "Die Strafe hätte man auch zur Bewährung aussetzen können", befand der Angeklagte zum Schluss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Mann, Haft, Hund, Dresden, Tierquälerei
Quelle: www.dnn-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 15:28 Uhr von ar1234
 
+95 | -7
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine sinnvolle Strafe. Solche Vergehen sollten auch zukünftig nicht ungestraft bleiben.
Kommentar ansehen
27.02.2014 15:39 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ar1234:

Naja, ab und zu gibt es schon noch mal eine Haftstrafe ohne Bewährung für Tierquälerei, wie hier zum Beispiel vor kurzem in Jena:

--> http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
27.02.2014 15:59 Uhr von AOC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr schön, die Frau hätten Sie auch einsperren müssen. leider wird der Typ versch. wegen guter Führung früher entlassen......
Kommentar ansehen
27.02.2014 16:01 Uhr von uaberlin
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich mal ein sinnvolles Urteil von einem deutschen Gericht !
Kommentar ansehen
27.02.2014 16:27 Uhr von albatros2014
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das müsste noch viel schärfer bestraft werden.
Kommentar ansehen
27.02.2014 16:49 Uhr von turmfalke
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Niemals Bewährung in solchen Fällen! Mit den Idioten das Gleiche machen was sie einem Tier angetan haben. Quäle nie ein Tier zum Scherz denn es fühlt wie du den Schmerz!
Mir geht jedesmal das Messer in der Tasche auf wenn man solche Nachrichten hört oder liest. Diese Idioten haben kein Gewissen!
Kommentar ansehen
27.02.2014 16:55 Uhr von Yoshi_87
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Für einen Hund gibt es Haft ohne Bewährung, für Morde an Menschen schon. Kranke Welt.
Kommentar ansehen
27.02.2014 17:12 Uhr von Vampirus
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Leider zählt Tierquälerei nicht sonderlich schwerwiegend in diesem Land.
Dabei sehe ich Tiere wie Kinder und Frauen als "wehrlose" Opfer und daher sollten entsprechende Taten auch gleichwertig gehandhabt werden.
Leider ist es nicht so.

Hinsichtlich des Halteverbots:
In England warf eine Frau eine Katze in den Müll (sollte hinreichend bekannt sein).
Sie bekam ein 5-jähriges Halteverbot für Tiere jeglicher Art.
Sollten die deutschen Gerichte nur annähernd so konsequent sein, wird er nicht mal einen Kakerlake halten dürfen.

@Kamimaze:
Ich würde aus "Lebensgefährtin" Mutter machen.
Lebensgefährtin klingt so, als wären sie ein Paar.
Das wunderte mich beim ersten Lesen schon hinsichtlich des Altersunterschieds.
Kommentar ansehen
27.02.2014 17:13 Uhr von lamor200
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke mir da immer, wer so grausam zu einem tier sein kann ist es womöglich auch zu einem menschen. Ich mein sowas ist eine ganz andere hausnummer wie einfach erschießen
Kommentar ansehen
27.02.2014 17:19 Uhr von SchmaJisrael
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Hund. Der Mensch der hinter dieser Tat steht, der hat eine ähnliche Behandlung verdient.
Kommentar ansehen
27.02.2014 17:20 Uhr von Serhat1970
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
1 jahr viel zu wenig viel viel zu wenig.england ist da weiter, vor kurzem wurde da eine frau zu 15.000Euro Geldstrafe und 2Jahren haft verurteilt weil sie eine Katze zu Tode gequält hat. Deutschland hat zwar den Tierschutz im GG aber so lange Tier noch immer, Juristisch als Sachgegenstand betrachtet werden, wird sich hier nichts ändern. Deutschland hinkt im Tierschutz immer weiter hinterher.
Kommentar ansehen
27.02.2014 17:56 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Meinung nach ist man schuldig und man muss für diese Tat zu Verantwortung gezogen werden, oder man ist unschuldig und man wird freigesprochen. Aus diesen Grund sollte es keine Bewährungsstraffen geben, weil sie, wie ich finde, für den Täter als Freispruch wahrgenommen und empfunden wird.
Den Urteil finde ich als gut und richtig.
Kommentar ansehen
27.02.2014 18:18 Uhr von fick_frosch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was sind das für abartige Kreaturen?
Menschen sind das keine, jedenfalls nicht nach meiner Vorstellung!

Ich kommen bei solchen Dinge selbst auf perverse Gedanken....ich brauche etwas Seil, 2 alte Autoreifen und Benzin...

[ nachträglich editiert von fick_frosch ]
Kommentar ansehen
27.02.2014 18:48 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal ein Halbwegs gutes Urteil

Wobei ich da auch dafür gewesen wäre den genauso zu tode quälen wie er das mit dem Hund gemacht hat.

Ist aber ja schonmal ein Wunder das er mindestens 1 Jahr in den Knast muss
Kommentar ansehen
27.02.2014 18:53 Uhr von Elementhees
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
JURISTISCH gesehen verstehe ich das nicht, war ja "nur" Sachbeschädigung und dann ein Jahr ohne Bewährung ?

War bestimmt nicht sein erstes Vergehen.
Kommentar ansehen
27.02.2014 23:02 Uhr von Bono Vox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol
Kommentar ansehen
27.02.2014 23:06 Uhr von mruptodate
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Alle die dem Täter x-Jahre Haft und mehr für den armen toten "Wauwie" wünschen:

Ihr seid alles Veganer - oder was?

Gut, das mit dem Hund ist zwar doof - aber dann bitte auch jeden Bauern, Schlachter, Metzger, Angler etc. auch mit steinigen - oder was?

Ihr Pseudo-Tierschützer habt doch alle eine Macke!!!
Kommentar ansehen
27.02.2014 23:22 Uhr von moegojo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer ist hier das tier? den fettsack in nen sack und weit aufs meer raus fahren...
Kommentar ansehen
28.02.2014 00:00 Uhr von girasol.b.
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diese verfluchte Drecksau.Sowas muß viel härter bestraft werden.Ich fasse es nicht, hab eben das Foto gesehen.Boahhh
Kommentar ansehen
28.02.2014 00:09 Uhr von micha0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
RICHTIG SO! und wenn der das maul aufmacht "nachSCHLAG" - so ein penner.
Kommentar ansehen
28.02.2014 07:52 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man HÄTTE die Strafe zur Bewährung aussetzen können.
Man HÄTTE aber auch den Hund ins Tierheim bringen können.
Kommentar ansehen
28.02.2014 08:21 Uhr von Brem
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
AN alle die sich über diese schrecklichen Menschen ergötzen und Fleisch essen: Ihr seid doch kaum besser!

Oder denkt ihr Schlachttiere aus der Massentierzucht werden nicht gequält? Oder Fische die erstickt werden.

Umgerechnet auf ein Menschenleben der in der Zeit Tiere indirekt quält gehört jeder Fleischesser ebenfalls 1 Jahr in den Knast!
Kommentar ansehen
28.02.2014 09:03 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vampirus:

> "Ich würde aus "Lebensgefährtin" Mutter machen.
Lebensgefährtin klingt so, als wären sie ein Paar.
Das wunderte mich beim ersten Lesen schon hinsichtlich des Altersunterschieds."

Ich hab mich beim Schreiben ehrlich gesagt auch gewundert, aber in der Quelle steht nirgendwo, dass es Mutter und Sohn sind, außerdem heißt die Frau mit Nachnamen "B." und der Mann "G.".
Es wird daher schon stimmen, dass sie ein Paar sind, ist bei solchen Asi-Familien auch durchaus nicht unüblich, außerdem sieht der Typ nicht wie 32 aus sondern mindestens wie 52, da ist der Altersunterschied auch wieder nur "relativ"... ;)
Kommentar ansehen
28.02.2014 09:29 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie der Kerl aussieht, würden ihn ein paar Mpnate mit doppeltem Maulkorb auch nicht schaden...
Kommentar ansehen
28.02.2014 09:43 Uhr von konfetti24
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe er wird im Knast sexuell so richtig hergenommen!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?