27.02.14 14:39 Uhr
 181
 

Spanien: Weltbekannte Altamira-Höhle wieder für Öffentlichkeit zugänglich

Mehr als zehn Jahre war die weltbekannte Höhle von Altamira für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die berühmten Höhlenmalereien wurden durch das Kohlendioxid in der Atemluft der vielen Besucher zu stark geschädigt. Aus diesem Grund wurde der Zugang zur Höhle im Jahr 2002 geschlossen.

Die Höhle und die Malereien, die verschiedene urzeitliche Tiere und abstrakte Figuren zeigen, wurden im Jahr 1868 von Jägern entdeckt. Die Höhle in Kantabrien wurde viele Tausend Jahre als Siedlungsplatz genutzt (vor 35.000 bis 13.000 Jahren) und im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche Bilder.

Nun wurde die Höhle, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, wieder für Besucher geöffnet, allerdings stark reglementiert. Bis August 2014 dürfen pro Woche nur fünf Besucher in die Höhle. In dieser Zeit soll untersucht werden, ob eine derart geringe Zahl von Besuchern die Malereien schädigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spanien, Öffentlichkeit, Höhle, Wandmalerei
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?