27.02.14 11:14 Uhr
 2.028
 

Von New York nach London in drei Stunden

Ein us-amerikanisches Start-Up will den Flugverkehr revolutionieren. Die Entwickler arbeiten an einem Überschall-Privatjet, der doppelt so schnelles Fliegen ermöglichen soll.

Das junge Unternehmen aus Boston besteht aus ehemaligen Mitarbeitern von Airbus und Gulfstream und tüftelt am Spike Aerostatik AS-512. Dieser soll maximal Platz für 18 reiche Passagiere gleichzeitig bieten.

Der Superjet soll bis zu 1.700 Stundenkilometer erreichen und damit die Reisezeit halbieren. Der einzige Haken an dem Spielzeug für Superreiche ist, dass das Flugzeug keine Fenster haben wird. Denn diese würden sich negativ auf die Geschwindigkeit auswirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bettina05
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: New York, London, Flugzeug, Fliegen, Jet, Start-Up
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 11:21 Uhr von blabla.
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Concorde 2.0?
Kommentar ansehen
27.02.2014 11:33 Uhr von kilojules
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"Der einzige Haken an dem Spielzeug für Superreiche ist..."

:D sehr nett vormuliert.
Kommentar ansehen
27.02.2014 11:57 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Sehen tut man eh nicht viel wenn man Fliegt .
Das wird man dann mit OLED Displays lösen denke ich .
Kommentar ansehen
27.02.2014 12:31 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Denke auch, das kann man mit TVs lösen, das man sieht was draußen los ist.
Kommentar ansehen
27.02.2014 13:52 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Fenster in Flugzeugen sind eh schwachsinning.
Oh Wolken, oh noch mehr Wolken, oh noch mehr Wolken, oh Regen. Und das Stundenlang.
Kommentar ansehen
27.02.2014 14:54 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Brain.exe
Das kommt ganz auf die Strecke an,die man fliegt und natürlich auf den Grad der Bewölkung. Bei einem Interkontinentalflug ist es hingegen ziemlich egal,ob man nun 90% der Reisezeit nur Wasser oder nur Wolken sieht...
Kommentar ansehen
27.02.2014 17:20 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FrankCostello "Das wird man dann mit OLED Displays lösen denke ich . "

Steht ja auch so in der Quelle.
Kommentar ansehen
27.02.2014 19:47 Uhr von abymc1984
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
brain...

also für mich ist fliegen was besoderes und ich schaue einfach in dem moment gerne aus dem fenster... und da bin ich sicherlich nicht allein...
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ brain.exe
Schon mal über die Alpen geflogen?
Oder bei einem Transatlantikflug den Sonnenaufgang erlebt?
Vermutlich nicht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?