27.02.14 10:51 Uhr
 290
 

Bitcoin-Börse Mt. Gox ist offline und bleibt es wohl auch

Nachdem Mt. Gox-Chef Mark Karpeles Fehler bei seiner Börse zugegeben hat und dadurch inzwischen 744.408 Bitcoins gestohlen wurden, ist die Börse nun offline gegangen.

Nach Angaben des Wall Street Journal hat bereits auch das FBI schon ein Auge auf Mt. Gox geworfen. Die Behörde hatte schon vor Wochen eine einstweilige Verfügung gegen die Börse erwirkt, die nun bestimmte Dokumente aufbewahren muss.

Kunden von Mt. Gox warten derweil auf eine Aufklärung seitens der Bitcoin-Börse, die demnächst, laut Karpeles, auch kommen soll. Der Kurs des Bitcoins bleibt trotz der Turbulenzen allerdings weiter konstant und liegt bei 571 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Abschaltung, offline
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 12:12 Uhr von fuxxa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit konstant ist wohl der Zeitraum gemeint, seitdem MT Gox dicht gemacht hat. Die gestohlenen BTC´s wurden ja auch bereits seit 3 Jahren auf den Börsen verkauft und werden jetzt nicht alle auf einmal angeboten. Frag mich eh, wie ne Firma von ihrem Kernprodukt über Jahre hinweg keine Bestandsaufnahme gemacht hat.

Kann mir vorstellen, dass Karpeles jetzt ziemlich gefährlich lebt, da mit Sicherheit auch Leute ihr Geld und ihre Coins verloren haben, mit denen nicht zu Spaßen ist. Wer selbst nicht auf Gox gehandelt hat, sollte aber froh sein, dass die endlich weg sind

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trennungskinder haben es schwerer im Leben
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Kandidat schafft es, nach 3.899 Bewerbungen endlich zu "Wer wird Millionär"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?