27.02.14 09:50 Uhr
 180
 

Moschee oder Kathedrale? - Streit um Mezquita von Córdoba entbrannt

Die Mezquita von Córdoba gilt als eines der schönsten Gebäude der Welt und lockt jährlich gut 1,3 Millionen Besucher an. Doch nun ist ein Streit um die Bezeichnung und die Besitzverhältnisse für diesen Gebäudekomplex entbrannt.

Seit der Reconquista der Stadt im Jahre 1236 nach Christus befindet sich das Gebäude im Besitz der katholischen Kirche und wurde in eine Kirche bzw. Kathedrale umgebaut. Errichtet wurde der Komplex ab 785 nach Christus in der Zeit der maurischen Herrschaft in Andalusien.

Seit einiger Zeit wird die muslimische Geschichte des Komplexes und auch die Bezeichnung als Moschee von der katholischen Kirche immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Doch eine Bürgerinitiative will dies nun ändern. Diese will die ehemalige Moschee in Staatsbesitz nehmen und der Kirche entreißen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streit, Moschee, Kathedrale
Quelle: www.fr-online.de