27.02.14 09:08 Uhr
 1.490
 

"Fable 3" laut Entwickler Peter Molyneux ein "Zugunglück"

Peter Molyneux hat auf seine Arbeit am Rollenspiel "Fable 3" zurückgeschaut und sparte nicht mit Kritik. Das Spiel sei eine Katastrophe, so Molyneux.

"Ich denke, Fable 3 war wie ein Zugunglück. Es sollte eigentlich viel größer werden, doch letztendlich waren wir dazu gezwungen, uns einzuschränken. Wenn ich nochmals die Gelegenheit hätte, würde ich die Fortschritte nehmen, die wir von Fable 1 bis Fable 2 gemacht haben", so Molyneux.

Der Spieler kann in "Fable 3" die Charaktere aus dem Vorgänger spielen. Typisch für die Spiele-Serie ist, dass der Spieler mit den NPCs rege interagieren kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Entwickler, Zugunglück, Peter Molyneux, Fable 3
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 09:47 Uhr von jonnyhartz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
bla bla das sagt der Molyneux nach jedem Spiel das er macht,Fable 3 war scheisse geb ich ihm aber Recht lol
Kommentar ansehen
27.02.2014 10:05 Uhr von Hallominator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ähm... Mann kann in Fable 3 NICHT den Charakter aus dem Vorgänger spielen.
Davon abgesehen stimmt es schon, dass Fable 3 schlechter als beide Vorgänger ist, allerdings dennoch besser als viele andere Spiele.
Es ist schade, dass Fable insgesamt so einen starken Imageverlust dadurch hinnehmen musste.
Kommentar ansehen
27.02.2014 13:05 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fable 3 ist schrecklich : viele Interaktionen müssen in diesen "interaktiven" Raum ablaufen, Namen vergessen davon. Selbst um nachzuschauen wieviel Gold man hat. Oder wenn man seiner Dame was schenken will. Ansonsten kannst du nur tanzen und anderen ins Gesicht furzen, grob aber leider ehrlich gesagt. Dieser Raum unterbricht den Spielfluß einfach sehr stark.
Dann die unsichtbaren Wände weil das Spiel so langsam vorlädt. Vermutlich ladet es wohl sogar erst wenn man eine Wand erreicht.
Teilweise sind Waffen upgrades auch nur mit online Aktivitäten zu erreichen.
Die DLCs sind heftig überzogen für ein Vollpreisspiel.
Ach ja, coop Storymodus beinhaltet Dialoge mit nur einer Person. Der Partnercharakter wird gar nicht mit einbezogen.

Die Kartenführung ist miserabel. Die map spiegelt die Stadt überhaupt nicht richtig wieder da die Gebäude auf der Karte anders aussehen als im Spiel selbst. Es ist mehr raten und Häuser abzählen.

Aber das schlimmste ist eigentlich das übelst lächerlich leichte Spiel an sich. Du kannst praktisch alles bedenkenlos niederballern ohne auch nur ins schwitzen zu kommen. Zauber sind gar sogar zu mächtig. Aber Nahkampf ist so schwach das glaubt ein keiner. Die Gegner blocken jeden Mist und du brauch ne Minute für jeden kleinen Gegner. Da hilft nur Waffe ziehen und die Sache in zwei Sekunden vorbei bringen. Nahkampf in Fable 3 ist nen nogo

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
27.02.2014 14:01 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand es eigentlich ganz gut.. hab es erst neulich wieder mal gespielt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?