26.02.14 19:52 Uhr
 727
 

Texas: Teenager sucht nach Homosexuellem in Internet und misshandelt ihn

Ein 19-jähriger Teenager aus Texas (USA) wurde nun wegen eines Verbrechens aus Hass an einem homosexuellen Mann angezeigt. Der Teenager hatte diesen auf einer Dating-Website kennen gelernt und ihn dann zu einem dringenden Treffen gebeten.

Bei dem Aufeinandertreffen schlug der Teenager den Mann schließlich brutal zusammen und steckte ihn daraufhin in seinen Kofferraum, weil er dachte, dass der Homosexuelle schon tot sei. Freunde des Täters drohten ihm aber wenig später, den Verletzten in ein Krankenhaus zu bringen.

Der betroffene Mann musste daraufhin zehn Tage mir schweren Kopfverletzungen in einem Krankenhaus verbringen, der Täter wurde schließlich von der Polizei festgenommen. Wegen der Schwere und Abartigkeit des Verbrechens wurde von dem zuständigen Gericht eine hohe Strafe gefordert.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Teenager, Texas, Misshandlung, Homosexueller, Schwulenfeindlichkeit
Quelle: www.rawstory.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 21:26 Uhr von muhkuh27
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wundert mich, dass das Opfer nicht verhaftet wurde, wegen unsittlichem Treffen oder so. Denen fällt doch immer was ein, um Menschen anderer sexueller Orintierung in die Tonne zu kloppen.
Kommentar ansehen
27.02.2014 08:47 Uhr von Bono Vox
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn du kein Englisch kannst dann lass es.

Die Freunde haben nicht mit einem Krankehaus gedroht, sondern mit der Polizei wenn er das Opfer NICHT in ein Krankenhaus bringen würde.

"Johnson’s friends told him that if he did not take A.K. to the hospital immediately, they would call the police."

Aber was solls. Du bist so viel Jounalist wie ich Mediziner.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?