26.02.14 18:04 Uhr
 8.333
 

USA: Zodiac-Killer hatte seine Identität einem Freund gestanden

Der Zodiac-Killer ist das Pseudonym eines Serienmörders in den USA. Er soll in den Jahren 1968 bis 1969 für mindestens fünf Mordopfer verantwortlich gewesen sein. Er foppte Presse und Polizei mit verschlüsselten Mitteilungen. In einem Brief aus dem Jahr 1974 brüstete er sich seiner 37 Mordopfer.

Der inzwischen an Leberzirrhose verstorbene Louie Myers soll der mysteriöse Mörder gewesen sein. Es gibt Verbindungen von ihm zu seinen Mordopfern. Er ging auf die selben Schulen oder arbeitete als Aushilfskellner im selben Restaurant einiger seiner Opfer.

Zwischen Juni 1971 und Januar 1973 war Myers als Soldat in Deutschland stationiert. In dieser Zeit trafen keine Briefe vom Zodiac-Killer bei der Presse oder den Behörden in den USA ein. Letztendlich gestand Myers seine Taten einem Freund, der ihm damals jedoch nicht glaubte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Killer, Hinweis, Serienmörder
Quelle: abclocal.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen