26.02.14 17:23 Uhr
 2.503
 

ExxonMobil wirbt für Fracking: Firmenchef will es aber nicht neben seinem Haus

Der ExxonMobil-Konzern ist ein großer Bewerber der Fracking-Methode, bei der Chemikalien, Sand und Wasser in den Untergrund gebohrt werden, um Brennstoffe zu extrahieren. Auch der Unternehmenschef, Rex Tillerson, befürwortet diese Gasfördermethode.

Nahe seinem Wohnhaus in Bartonville soll nun auch Fracking betrieben werden, jedoch hört da der Enthusiasmus bei Tillerson scheinbar auf.

Die Anwohner befürchten seit langer Zeit Lärmbelästigungen und Gefahren. Tillerson ist zudem um den Wert seines Grundstücks besorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Haus, ExxonMobil, Fracking, Doppelmoral
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 18:40 Uhr von Darkara
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
"Tillerson ist zudem um den Wert seines Grundstücks besorgt. "Hauptsache deinen Arsch gehts gut. Menschenleben und die Natur sind ja auch nur ein paar Dollarnummern, ne? Ehlendes Arschloch. Hoffentlich verbrennst du in den tiefsten Öllöchern.

Sorry, das musste aber mal raus.
Kommentar ansehen
26.02.2014 22:41 Uhr von 1199Panigale
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Chemieschrott in den Boden pumpen. Was macht die Menschheit nur mit unserer Welt. Sehr traurig.
Kommentar ansehen
26.02.2014 23:02 Uhr von Joeiiii
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chefs um Manager und Chefs der Firmen, die sich solcher Verbrechen an der Erde schuldig machen, sollte man dazu zwingen, daß sie sich dem aussetzen müssen, was sie uns allen einbrocken wollen. Die "Fracker" sollen dort wohnen müssen, wo gefrackt wird und sie sollen auch das Wasser dort trinken und sich dort duschen. Die Manager von Monsanto sollte man zum Verzehr ihrer Frankensteinsaat zwingen, was ja nichts schlimmes sein dürfte, weil das Zeug völlig ungefährlich ist. Daß solche Leute neben einem verseuchten Feld wohnen sollten, versteht sich von selbst.

Diese Verbrecher brocken den Menschen alles Mögliche ein, wollen aber selbst nichts damit zu tun haben. Das muß sich ändern. Soll jeder selbst mithelfen müssen die Suppe auslöffeln.
Kommentar ansehen
27.02.2014 00:07 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das klassische Verhalten von Firmenbossen denen es nur um Gewinn Maximierung geht...

Natürlich ist nur alles super Easy und ungefährlich, bis die Sache bei mir vor der Tür stehen soll.... zum Kotzen solche Menschen.
Kommentar ansehen
27.02.2014 01:23 Uhr von wrazer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkara
wie die meisten Menschen. Zeigt zumindest das Konsumverhalten. Und der Konsument bestimmt den Markt.
Kleidung: Egal woher hauptsache günstig
Essen: Egal woher hauptsache günstig
Strom: Egal woher hauptsache günstig
Kommentar ansehen
27.02.2014 06:39 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade da sollen sie es mal tun, wenn es doch so ungefährlich ist, wird schon nichts passieren. Sonst soll dem Lügner die Zunge abfaulen!
Kommentar ansehen
27.02.2014 08:22 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wrazer,
vergiß nicht, daß der Großteil nicht gerade üppig bezahlt wird- es ist leicht, zu sagen, alle wären geizig, aber...wo soll das Geld denn herkommen für die ganzen moralisch besseren Artikel?
Wenn man UNS mal anständig bezahlen würde, würden wir auch mehr Geld für sowas ausgeben, aber so?
Wo nix ist, kann nix werden.
Kommentar ansehen
27.02.2014 21:03 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was die mit der gequirlten Fracking- Kacke der Umwelt antun! Der Hammer par ex­cel­lence!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?