26.02.14 15:27 Uhr
 510
 

Innsbruck: 19-jähriger tötete Kätzchen, weil es nicht stubenrein war - Sechs Monate Haft

Vor dem Landesgericht Innsbruck musste sich am gestrigen Dienstag ein 19-jähriger Heranwachsender wegen Tierquälerei und gefährlicher Drohung verantworten.

Er soll im Herbst 2012 eine kleine Katze getötet haben, weil sie noch nicht stubenrein war. "Was würdest du mit einer Katze tun, die dauernd auf dein Gewand macht", soll er kurz zuvor einen Zeugen gefragt haben.

Seiner damaligen Freundin brachte er einen blutigen Zahn der Katze in einem Taschentuch, das Tier fand die Freundin später tot unter dem TV-Regal. Wegen der Tierquälerei muss der junge Mann nun für sechs Monate hinter Gitter, hinzu kommen noch vier Monate bedingte Haft, also auf Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Tierquälerei, Innsbruck
Quelle: www.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 15:37 Uhr von langweiler48
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das nenne ich mal ein sehr gerechtes Urteil. Wahrscheinlich wird ein Tier nicht als Sache angesehen, sondern als Lebewesen. Hut ab vor dem Richter.
Kommentar ansehen
26.02.2014 15:52 Uhr von NordPoeler
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
... wie gern würde ich sein Verhalten mit ihm persönlich ... *ausdiskutieren* ... nur wohin dann danach mit seinen Zähnen?!?
Kommentar ansehen
26.02.2014 16:08 Uhr von falkz20