26.02.14 15:27 Uhr
 508
 

Innsbruck: 19-jähriger tötete Kätzchen, weil es nicht stubenrein war - Sechs Monate Haft

Vor dem Landesgericht Innsbruck musste sich am gestrigen Dienstag ein 19-jähriger Heranwachsender wegen Tierquälerei und gefährlicher Drohung verantworten.

Er soll im Herbst 2012 eine kleine Katze getötet haben, weil sie noch nicht stubenrein war. "Was würdest du mit einer Katze tun, die dauernd auf dein Gewand macht", soll er kurz zuvor einen Zeugen gefragt haben.

Seiner damaligen Freundin brachte er einen blutigen Zahn der Katze in einem Taschentuch, das Tier fand die Freundin später tot unter dem TV-Regal. Wegen der Tierquälerei muss der junge Mann nun für sechs Monate hinter Gitter, hinzu kommen noch vier Monate bedingte Haft, also auf Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Tierquälerei, Innsbruck
Quelle: www.tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 15:37 Uhr von langweiler48
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das nenne ich mal ein sehr gerechtes Urteil. Wahrscheinlich wird ein Tier nicht als Sache angesehen, sondern als Lebewesen. Hut ab vor dem Richter.
Kommentar ansehen
26.02.2014 15:52 Uhr von NordPoeler
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
... wie gern würde ich sein Verhalten mit ihm persönlich ... *ausdiskutieren* ... nur wohin dann danach mit seinen Zähnen?!?
Kommentar ansehen
26.02.2014 16:08 Uhr von falkz20
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@langweiler48

Ein Tier ist laut BGB solange eine Sache, bis gegen geltendes Gesetz (Tierschutzgesetz) verstoßen wird.
Kommentar ansehen
26.02.2014 16:10 Uhr von ar1234
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Nordpoeler: Unters Kopfkissen für die Zahnfee.

Eigentlich ist Selbstjustiz nicht das Wahre, aber nachdem ich die Quelle gelesen habe, bin ich der Meinung, dass ich doch nochmal testen möchte, ob es die Zahnfee wirklich gibt ;-).

Ich glaube nämlich nicht, dass der Typ nach den paar Monaten plötzlich ein besserer Mensch wird. Eigentlich gehört der für Jahre in die Klapse.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
26.02.2014 16:31 Uhr von Firestream
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die gezielter Massentierquälerei und -abschlachtung in Deutschland ist natürlich vollkommen in Ordnung.

Katzen und Hunde sind halt süß.

Kühe und Schweine nicht.

Diese Doppelmoral ist widerlich!
Kommentar ansehen
26.02.2014 16:53 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Firestream Massentierhaltung und Tierquälerei sind 2 verschiedene Dinge. Du darfst übrigens das Tier nicht abschlachten sondern muss dich an die schmerzlose Tötung machen.

Selbst in Käfigen dürfen Tiere nicht gequält werden. Beim Rest gilt, friss oder wird gefressen. So ist die Natur der Dinge.

Was das Urteil angeht, so ist es gerecht.

Und ein Tip für alle zukünftigen Katzenbesitzer.

Wenn Ihr das Tier in seine neue Wohnung tragt, setzt es NICHT !!! auf den Boden ab. Bereitet VORHER seine Katzenklo vor, und setzt es DIREKT da rein. So habe ich noch jede neue Katze stubenrein bekommen OHNE das ich auch nur über Stress nachgedacht habe. (Gilt auch für Umzug)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.02.2014 17:10 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da muss einem nicht Kopf stimmen.
Wer so grausam ist, der vollzieht seine künftigen Taten nicht nur an Tieren sondern auch an Menschen.

[ nachträglich editiert von Knoffhoff ]
Kommentar ansehen
26.02.2014 17:11 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falkz20 ....

in der deutschen Gesetzgebung wird jedes Tier als Sache behandelt. Deshalb gibt es ja nur Geldstrafen, wenn jemand ein Tier zu Tode quaelt.
Kommentar ansehen
26.02.2014 17:59 Uhr von Firestream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa

Verrückter weise habe ich das Wort Massentierhaltung gar nicht benutzt. Das musst du wohl selber mit Massenquälerei und -abschlachtung assoziiert haben.

Des Weitern, denkst du doch nicht ernsthaft, dass Tiere, welche als Ware in der Aß-Industrie behandelt werden, keine Qualen erleiden und alle schmerzlos Sterben?!

Da kann ich ja noch eher die Menschen verstehen, welche einfach drauf scheißen. Denen bewusst ist, dass Tieren unermessliche Qualen widerfahren und die trotzdem sagen, dass es ihnen scheiß egal ist, wie sie leiden und sterben.

Aber wie kann man in der heutigen vernetzten Welt noch an den Mythos glauben, dass die Tiere ganz artgerecht vor sich hinleben und dann ganz "human" getötet werden?

Es ist also die Natur der Dinge schwächere Lebewesen zu töten?
Kommentar ansehen
26.02.2014 20:27 Uhr von falkz20
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ langweiler

quatsch...

Tierquälerei ist in Deutschland strafbar. Näheres regelt das Tierschutzgesetz.
Als Tierquälerei wird dabei die in § 17 Tierschutzgesetz (TierSchG) beschriebene Straftat bezeichnet. Danach wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder einem Wirbeltier entweder aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?