26.02.14 12:46 Uhr
 3.578
 

Fußball: Hulk fragt Sebastian Kehl, ob er ab Sommer beim BVB spielen könne

Der brasilianische Fußballstar Hulk (27) erkundigte sich nach dem Champions-League-Achtelfinalspiel zwischen Zenit St. Petersburg und Borussia Dortmund (2:4) bei BVB-Kapitän Sebastian Kehl, ob ein Wechsel im Sommer nach Deutschland realistisch wäre.

"Hulk hat mich gefragt, ob er ab dem Sommer nicht in Dortmund spielen könne. Aber ich weiß nicht, ob er bezahlbar wäre", so Kehl.

Derzeit verdient Hulk 6,5 Millionen Euro netto bei Zenit (Vertrag bis 2017) und damit mehr als der Topverdiener beim BVB Robert Lewandowski (fünf Millionen Euro), der im Sommer aber zum FC Bayern München wechselt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sommer, Sebastian Kehl, Kehl, Hulk
Quelle: www.sportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola watscht mit ungewohnter Schärfe Sebastian Kehl ab
Fußball: Sebastian Kehl äußert sich über Bayern - Sie sollen Elfmeterschießen üben
Fußball/Borussia Dortmund: Sebastian Kehl fällt vier Wochen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 13:01 Uhr von BIG Show
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
genau so sieht es nämlich aus MossD
Danke das es noch Leute gibt die das ganze verstehen :)
Kommentar ansehen
26.02.2014 13:37 Uhr von Mauzen
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Da erwartet man nen tollen Marvel-Comic, und dann ists doch wieder nur ne öde Fussballgeschichte.
Kommentar ansehen
26.02.2014 14:54 Uhr von polyphem
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Topspieler können auch ein Topgehalt verlangen. Wenn Dortmund nicht bereit ist das zu bezahlen, ist es eben kein Topclub.

Hulk sollte aber lieber mal mit dem Management sprechen und nicht mit dem "Fußpersonal", wenn er es denn Ernst meint. Er wäre ein erträglicher Ersatz für Lewandowski.
Kommentar ansehen
26.02.2014 18:18 Uhr von Korin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Topspieler können auch ein Topgehalt verlangen. Wenn Dortmund nicht bereit ist das zu bezahlen, ist es eben kein Topclub."

...oder kein Topspieler.
Kommentar ansehen
26.02.2014 18:21 Uhr von Joinski
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Würde ja eigentlich gut passen.... erst Spiderman Aubameyang und jetzt Hulk ^^
Kommentar ansehen
26.02.2014 18:35 Uhr von TiOne
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Klickklaus:
Dortmund stand in den letzten 3 Jahren öfters im CL-Finale als Real-Madrid oder Barca ;)


@polyphem:
"Topspieler können auch ein Topgehalt verlangen. Wenn Dortmund nicht bereit ist das zu bezahlen, ist es eben kein Topclub."
Den Fehler hat man bei Dortmund bereits gemacht und das endete beinahe in der Insolvenz und dem Zwangsabstieg.
Irrsinnige Summen zu zahlen wie Real, Chelsea oder PSG/Monaco, nur weil ein reicher Scheich meint Fussballclubbesitzer spielen zu müssen hat nichts mit gutem Wirtschaften zu tun. Siehe Bayern München aktuell mit Toni Kroos. Wenn er im zur Zeit besten Team bleiben will, wird er weniger verdienen, als z.B. bei Manchester Utd (15 Mio/Jahr waren da im Gespräch). Warum? Weil Ribery und Götze afaik 12 Mio/Jahr verdienen und ein Kroos bestimmt nicht mehr als diese bekommen wird.
Einen Topclub zeichnet also auch aus, wirtschaftlich gut zu arbeiten.

@MossD:
Oder warten bis sein Vertrag ausläuft und dann woanders unterschreiben^^ Ändert auch nichts daran, dass nicht immer das finanziell beste Angebot, wie du ja bereits erwähnt hast, auch das sportlich beste Angebot ist. Aber mit 6,5 Mio im Jahr kann man sich ja schon gut trösten ;)
Kommentar ansehen
26.02.2014 19:02 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@TiOne

du definierst topverein ehrlich nach den cl final-teilnahmen der letzten 3 jahre?? ach bitte....

bei dortmund hat man damals den fehler gemacht, schlichtweg falsch einzukaufen. hulk wäre auch falsch, mit sicherheit...
aber um permant oben mitzuspielen müssen die eben nunmal irgendwann anfangen auch stars das entsprechende gehalt zu bezahlen... es wird immer mal wieder 1 oder 2 jahre geben, wo sie dann vllt brillieren, aber sobald die spieler dann woanders das doppelte verdienen können, wieso um alles in der welt sollten sie bei dortmund bleiben?! es gibt keinen anständigen grund dazu.

spieler wechseln permanent die vereine und alle aktzeptieren das, nur wenn einer von dortmund weg will ist er direkt ein verräter...
Kommentar ansehen
26.02.2014 19:03 Uhr von StanSmith
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hulk ist ein bulliger starker spieler er würde lewandowski gut ersetzen. Ablösefrei wäre der Transfer möglich.
Kommentar ansehen
26.02.2014 20:39 Uhr von TiOne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Killa:
"spieler wechseln permanent die vereine und alle aktzeptieren das, nur wenn einer von dortmund weg will ist er direkt ein verräter..."
Finde ich mit das ekelhafteste an diesem Verein, der mir ansonsten ziemlich sympatisch ist (Klopp mag man glaub ich, oder findet ihn zum kotzen und ich mag ihn).

"du definierst topverein ehrlich nach den cl final-teilnahmen der letzten 3 jahre?? ach bitte...."
Natürlich gehört da mehr zu, aber Real 4:1 zu schlagen und einen Fussball zu spielen, der ganz Europa aufhorchen lässt, so dass Stars - natürlich mit einem Augenzwinkern wie Ibra - fragen, wann sie denn mal mitspielen dürfen klingt für mich auch nicht nach einem unerfolgreichen Verein.

Natürlich fehlt Dortmund das Prestige wie Bayern, Real, ManU oder Barca und diese Saison läuft auch nicht ansatzweise so gut, wie die letzten 2 Jahre. Wobei ich weniger denke, dass es am Abgang von Götze liegt, sondern daran, dass diese Saison so viele Stammspieler verletzt sind und Dortmund nicht die Möglichkeit hat das aufzufangen, wie z.B. Bayern, da ihnen die Breite im Kader fehlt.

Trotzdem denke ich, dass der Verein auf dem richtigen Weg ist und ersteinmal weiter ohne die ganz teuren Stars auskommen muss - nen Schnäppchen war der Miki ja auch net gerade.

Wegen der vielen Verletzten muss der Verein nun mal schauen, woran das liegt: Übermäßige Belastung durch Klopps System? Falsche Physio? Gibt bestimmt Gründe und wenn sie intern sind, muss sich der BvB was überlegen.


Das Problem bei den Stars und den hohen Gehältern ist, dass das Gebilde immer sehr schnell zusammenbrechen kann, wenn man dann mal das internationale Geschäft verpasst. Ich bin Werder-Fan und kann da momentan ein Lied von singen ;)
Kommentar ansehen
26.02.2014 21:45 Uhr von TiOne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Klickklaus:

Dortmund letzter CL-Sieg 1997: 16 Jahre
Real Madrids letzter CL-Sieg 2001: 12 Jahre

Seitdem war Real in keinem Finale mehr, Dortmund hat es letztes Jahr geschafft. Real Madrid ist einer der 5 Topvereine, Dortmund ist es nicht.

Dazu hat Dortmund das letzte aufeinandertreffen mit Real 4:1 und 0:2 (also 4:3) gewonnen und in der CL-Saison sehr viel Lob von der gesamten internationalen Fachpresse erhalten.

Natürlich fehlt noch einiges um zu behaupten Dortmund gehört zu den besten Vereinen der Welt, aber auch ein 16. Platz ist ja nicht gerade Kreisklassenniveau und international sind sie Deutschlands 2. bester Club: http://www.eurotopfoot.com/...

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
27.02.2014 00:22 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@klickklaus...
soll das ne ernsthafte gegenfrage sein?

was ist denn an dortmund kein top verein? was zählst du denn als top verein?
übertragen wir das doch einfach mal auf spieler... wann ist ein spieler ein top spieler? der spieler muss doch nicht gleich weltfußballer werden, um ein top spieler zu sein, oder?
ich würde mal behaupten, dass ein spieler der sich unter vielen guten spielern (also zb die gesamte bundesliga - man spielt ja nicht umsonst in der buli) hervorhebt, durchaus als top spieler zu bezeichnen ist...

anders sieht es bei dortmund doch wohl auch nicht aus... und ich persönlich zähle schalke und leverkusen ebenfalls dazu... alles vereine, welche doch sehr regelmäßig auch mal den sprung in internationale wettkämpfe schaffen...

klar, neben bayern natürlich nicht vergleichbar... die zählen zurecht zu den besten der welt - muss man neidlos anerkennen...
dortmund ist aber immerhin noch eines der erfolgreichsten CL-teams der welt... klar, "nur" einmal gewonnen und nur 2 finalteilnahmen... dafür aber bereits unter den top10 der halbfinalteilnahmen... und so geht es weiter...

ich weiß ja nicht wie du das siehst, aber ein verein der sich in den top20 solcher listen aufhält, kann doch sicherlich als top-verein gezählt werden, oder nicht?
Kommentar ansehen
27.02.2014 01:20 Uhr von TiOne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
***Natürlich fehlt noch einiges um zu behaupten Dortmund gehört zu den besten Vereinen der Welt***

"Hab ich was anderes behauptet?"

Es gibt die besten Vereine der Welt, dann kommen die Topvereine, dann der Durchschnitt und dann der Rest.

Eine Mannschaft die in den letzten Jahren 2x Meister wurde, 1x Pokalsieger und CL-Finalist gehört definitiv zu den Topmannschaften, wenn auch vielleicht nicht zu den besten Mannschaften der Welt.

Du sprichst Dortmund aber ab eine Topmannschaft zu sein.
Was war dann Bayern München als sie gegen Dortmund 1:5 verloren haben? Ne Thekenmannschaft? Ich finde man sollte Leistungen auch mal respektieren und da hat sich Dortmund in den letzten Jahren einiges an Achtung erarbeitet. Die Bayern haben das verstanden und Dortmund als ernsthaften Konkurrenten angesehen - und das ist mit einer der Gründe, warum sie nun so Dominant sind. Und um es mit Peps Worten zu sagen:" Dortmund is eine super super Mannschaft, mit super super Trainer und super super Spieler" - und dessen Fussballsachverstand wird wohl niemand anzweifeln wollen, oder? ;)
Kommentar ansehen
27.02.2014 07:10 Uhr von TiOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Okay, darauf kann ich mich mit dir einigen - zumal diese Saison auch etwas die Konstanz der letzten Jahre fehlt (was wie gesagt an der Verletztenmisere und der fehlender Kaderbreite liegt). Aber da sind sie ja nicht alleine, die anderen Bayernverfolger schwächeln ja auch.

Der Grad zwischen Topmannschaft sein, oder noch nicht ganz angelangt ist zu facettenreich, um sich das ganz genau festlegen zu können. Für die einen sind sie es, für andere fehlt halt noch nen bissl was ;)
Kommentar ansehen
27.02.2014 07:17 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mymomo

wenn man wie TiOne 4 kategorien aufstellt, zählt dortmund sicher zu den topvereinen, aber dann eben nicht zu den besten der welt. ich würde diese unterscheidung gar nicht machen....

dortmund ist für mich deshalb kein topverein, weil sie krampfhaft versuchen als kleiner arbeiterverein rüber zu kommen und entsprechend auftreten und die führung sich entsprechend verhält.
ja ein mkhitaryan und ein aubameyang sind vielleicht nicht so schlecht. aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es einen wirklichen topverein ausmacht, wenn man eben nicht nur nach talenten gräbt, sie bekannt macht und dann ziehen lässt, weil man keine guten veträge mit denen vorher abschließen konnte.

für mich spielt auch der trainer eine wichtige rolle bei einem topverein, und ein jürgen klopp steht die meiste zeit beim 4. offiziellen und ist sich über irgendwelche entscheidungen am beschweren. kann der nicht mal entscheidungen akzeptieren? wirkt auf mich sehr dünnhäutig und unprofessionell.

ich sage ausdrücklich, um einen deutschen vergleich zu ziehen, dass auch bayern das erst lernen musste (sagen wir mal seit diesem jahrtausen) und deshalb auch noch nicht soooo lange zu den topvereinen gehört und auch noch ausreißer gehabt (jürgen klinsmann zum beispiel als trainer). die haben zwar immer international mitgespielt, aber wie barca viel gewonnen haben sie lange nicht.
es scheint sich aber auch etwas getan zu haben, sodass es nun viel abgeklärter wirkt als früher...

vielleicht will dortmund aber auch gar nicht sooooo professionell sein? mag ja sein, dann darf man aber nicht weinen, wenn spieler gehen, unglücklich sind und es auch kund tun. man muss dann auch akzeptieren können, dass man einen saison wie dieses jahr hat, wo man nicht um die meisterschaft mitspielt, obwohl man sich hätte verstärken können. man muss damit leben, dass man eben immer nur mal nadelstiche setzen kann, aber nie voll dazu gehören wird.
Kommentar ansehen
27.02.2014 07:50 Uhr von TiOne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Außer das Bayern auch vor Beginn dieses Jahrtausends eine goldene Zeit hatte (Die Ära mit Beckenbauer und Co) auch eine Meinung die ich verstehen kann ;)

Ich denke mal das mit den Talenten liegt einfach mit daran, dass Dortmund diesmal versucht sich mit weniger finanziellem Risiko unter den Topclubs zu etablieren. Das ist eben das Konzept.

Wie gesagt, als Bremenfan kenn ich das Problem sehr gut, was passiert, wenn man mal plötzlich nicht mehr CL spielt und dann noch mehr Leistungsträger abwandern wollen und müssen, da die Einnahmen fehlen.

Und 37 Mio für einen Spieler sind ja nu auch net grade ein Schnäppchen (die Wahnsinnssummen die Real ausgibt sprengen eh jeden Rahmen). Aber so ist das eben, solange es Mannschaften gibt, die diese Summen bezahlen, solange wechseln Spieler für diese Unsummen. Gleiches mit dem Gehalt. In Zeiten von Wirtschaftskrisen eigentlich schon nen bissl pervers... aber das ist nen ganz anderes Thema ;)
Kommentar ansehen
27.02.2014 09:17 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klickklaus,
ein "Abstieg" wäre der Absturz in die 2. Liga, und der scheint mir nicht so recht wahrscheinlich.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola watscht mit ungewohnter Schärfe Sebastian Kehl ab
Fußball: Sebastian Kehl äußert sich über Bayern - Sie sollen Elfmeterschießen üben
Fußball/Borussia Dortmund: Sebastian Kehl fällt vier Wochen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?