26.02.14 10:24 Uhr
 1.678
 

Westliche Geheimdienste unterwandern das Internet und manipulieren Diskussionen

Die westlichen Geheimdienste bilden Agenten aus, die das Internet unterwandern. Die Mitarbeiter der Geheimdienste sollen sich in kritische Diskussionen in Internetforen einschalten und diese steuern.

Die Agenten schrecken dabei auch nicht vor Rufmord oder Täuschungs-Taktiken zurück. Dies äußerte Glenn Greenwald, Journalist des "Guardian".

"Telefonanrufe, SMS-Bombardement im Zehn-Sekunden-Takt; Freunde, Kollegen und Vorgesetzte werden angemailt, mit gefälschten kompromittierenden Inhalten", so ein Bericht des "Spiegel" über psychische-Zerstörungs-Taktiken der Geheimdienste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Geheimdienst, Täuschung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 10:39 Uhr von memo81
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Was sagt Perisecor dazu? Oder macht er das für lau? ;-)
Kommentar ansehen
26.02.2014 11:44 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2014 13:41 Uhr von uhrknall
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaub nicht, dass Perisecor einer davon ist, Lone auch nicht. Die beiden können keine Meinungen lenken, im Gegenteil: die stacheln Diskussionen sogar an..

Richtige Profis machen das geschickter, da gibt es auch hier einige verdächtige Kommentatoren.
Kommentar ansehen
26.02.2014 14:50 Uhr von phiLue
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sicherlich alle bei 4chan unterwegs. :D
Kommentar ansehen
26.02.2014 15:03 Uhr von