26.02.14 10:51 Uhr
 3.568
 

USA: Japanische Touristen sorgten mit kurioser Verwechslung für spektakuläre Geschichte

Ein Touristenpaar aus Japan sorgte jetzt in Utah in den USA für eine spektakuläre Geschichte. Die Beiden waren zusammen mit ihrem sieben Jahre alten Sohn in einem Mietwagen unterwegs, als der Fahrerin von einem Streifenwagen signalisiert wurde, anzuhalten.

Doch stattdessen gab sie Gas und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Daraus entwickelte sich eine Verfolgungsjagd bei der am Ende mehrere Polizeiwagen beteiligt waren. Gestoppt wurde der Wagen schließlich durch ein ausgerolltes Nagelband.

Die Polizisten forderten die Insassen mit vorgehaltenen Waffen auf auszusteigen und staunten nicht schlecht, als sie die Touristen sahen. Sie hatten mit Betrunkenen gerechnet. Die Fahrerin gab an, nicht gewusst zu haben wie sie sich verhalten sollte. Sie wollte nur Platz machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Geschichte, Verwechslung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 11:08 Uhr von Jaecko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf die Dachbalken mit Leuchtschrift....
Kommentar ansehen
26.02.2014 11:11 Uhr von Boon
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ohne dachbalken ollte man mit ein bisschen hirn kapieren was gemeint ist. Spätestens bei einer "Verfolgungsjagd"
Kommentar ansehen
26.02.2014 11:59 Uhr von Gierin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Dame war etwas über 40 Jahre alt. Wäre sie älter gewesen hätte sie die unheilige Dreifaltigkeit im Strassenverkehr dargestellt: Frau-alt-asiatisch. ;-)
Kommentar ansehen
26.02.2014 14:07 Uhr von Tuvok_
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Quelle war das ganze aber auch recht haarig. Die Frau fuhr immer weiter und hatte zuletzt 12 Streifenwagen hinter sich... Zuletzt gings dann über einen Nagelgurt und dann hielten sie erst an.. Dann haben die Cops die beiden Insassen vorne etwas Unsanft aus dem Wagen geholt und ( hinten saß der 7 Jährige Sohn und schrie) dann gemerkt das es weder ein Betrunkener Fahrer oder ähnlich ist sondern ein massives Kulturelles und Sprachliches Problem vorliegt...

Zum Glück haben die Cops da mit Verstand agiert und nicht gleich losgeschossen. Das hätte glaube ich Internationale Diplomatische Verwickungen gegeben wenn die Amis die beiden mid 40er inkl. 7 Jähre altem Sohn durchlöchert hätten.
Naja zu guter letzt haben sie dann in Nord Utah einen Japanisch sprechenden Polizisten gefunden der die Sache auflösen könnte und als Dolmetscher fungierte.

Resümee des ganzen... 3 Verschreckte Japaner, 3 Platte Reifen und ne Menge Cops die ne Story zu Hause zu erzählen haben...
Kommentar ansehen
26.02.2014 20:24 Uhr von mia_wurscht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die worte "kurios" und "spektakulär" sollten für überschriften blockiert werden o.O`

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?