26.02.14 09:35 Uhr
 2.959
 

Gigantische Sonneneruption schleudert Materie in Richtung Erde

Eine extremer Röntgenausbruch fand am frühen Dienstagmorgen auf der Sonne statt. Die Eruption der Klasse X4.9 ereignete sich um 01:49 Uhr MEZ aus der Sonnenfleckengruppe 1990 am östlichen Rand der Sonne. Das ist die mächtigste Sonneneruption seit März 2012.

Das NOAA Space Weather Prediction Center veröffentlichte vor wenigen Stunden ihr Modell zur Vorhersage von Sonnenstürmen. Dort zu sehen ist ein Koronaler Massenauswurf, der teilweise in Richtung Erde unterwegs ist. Der Großteil der Plasmawolke wird jedoch an der Erde vorbeifliegen.

Kurz nach der Sonneneruption stiegen der Protonenfluss auf der Erde an. Sollte sich dieser Protonenschauer weiter stiegern, so könnte dies bei Satelliten zu Fehlfunktionen oder zu einer erhöhten Strahlungsbelastung von Flugzeuginsassen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Helios25
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Materie, Richtung, Sonneneruption
Quelle: sonnen-sturm.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 09:35 Uhr von Helios25
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hier findet Ihr das in der News genannte Vorhersagemodell der NOAA: http://www.swpc.noaa.gov/... .
All zu viel sollte man nicht erwarten, da es nur ein Streifschuss wird. Polarlicht ist trotzdem in Norddeutschland möglich, so wie es bereits vor 2 Tagen der Fall war ;-)
Clear Skies!
Kommentar ansehen
26.02.2014 14:40 Uhr von opheltes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Solang es keine Sirenen gibt in der Stadt, ist mir das eig. scheiss egal was da so passiert :>
Kommentar ansehen
26.02.2014 19:36 Uhr von OO88
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
30 grad in deutschland die nächsten 50 jahre wäre geil

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?