25.02.14 15:14 Uhr
 4.236
 

Berlin: Richter ordnete Erzwingungshaft gegen vergesslichen Zeugen an - Es half

Ein Mann war als Zeuge vom Berliner Landgericht geladen worden, er sollte zu den Schüssen auf den Wirt Kasim A. (31) im vergangenen Juni in Berlin-Wedding befragt werden.

Doch im Gerichtssaal übermannte den Mann eine plötzliche Amnesie, er konnte sich an überhaupt nichts erinnern und berief sich auf einen Gedächtnisverlust. Doch Richter Carsten Wolke (45) kaufte ihm das nicht ab. Er ließ den Zeugen von Justizwachtmeistern in den Haftkeller des Gerichts bringen.

Dabei handelte es sich um eine so genannte Erzwingungshaft. Diese wirkte bei ihm umgehend, denn bereits nach 38 Minuten hatte er sein Gedächtnis wiedergefunden und konnte aussagen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Haft, Richter, Amnesie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 15:51 Uhr von xenonatal
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Brüder"
Kommentar ansehen
25.02.2014 16:28 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt@Bleissy,

gabs da nicht noch ein paar Verhandlungen in jüngster Vergangenheit, wo sich so manche Größe absolut nicht an irgendwas erinnern konnte....und später dann schon?
Da wird sowas nicht gemacht...
Kommentar ansehen
25.02.2014 17:13 Uhr von SchmaJisrael
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt weiß ich warum ich mich nicht in solchen Internetcafes aufhalte und mich auch nicht mit diesen Gauner-Dschafar-Fressen abgebe!
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:41 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben!
Es hat nicht irgendwer auf den Wirt geschossen, der Wirt hat auf den vergesslichen Zeugen und dessen Bekannten geschossen!
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:51 Uhr von ms1889
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
hmm, also folter als mittel der aussage erzwingung.

solche "haft" zeigt das gerichte nicht ganz seriös sein können, denn ein zeuge zu zwingen eine aussage zu machen stellt für mich den tatbestand der nötigung im amt dar (auch wenn eventuell eine "rechtmässigkeit" gegeben ist, ist das mittel nicht geeignet um wahrheitsfindung zu betreiben. richter die sowas anordnen gehören für mich mit lebenslangem berufsverbot belegt)
Kommentar ansehen
25.02.2014 20:03 Uhr von heinzinger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889: Mach doch ne Ausbildung zum Richter, dann kannst du dir von früh bis spät von irgendwelchen Halbstarken auf der Nase rumtanzen lassen.

Ich geh mal stark davon aus, dass den o.g. Zeugen die Amnesie erst im Gerichtssaal ereilt hat, er aber bei der Zeugenvernehmung der Polizei gesprächiger war. Ist aber nur meine unbedeutende Vermutung.
Kommentar ansehen
25.02.2014 21:22 Uhr von keakzzz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889
Haft ist keine Folter.
Kommentar ansehen
26.02.2014 07:17 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alle die gegen das Vorgehen des Richters sind, koennte man auch ein Verfahren goennen, wo ein Entlastungszeuge nicht aussagt. Richter haben rect gute Menschenkenntnisse, wo sie merken ob jemand schwindelt, oder wie hier in diesem Falle Gedaechtnisverlust vorgibt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?