25.02.14 14:05 Uhr
 474
 

USA: Jugendliche schossen auf Busfahrer - die Bibel rettete ihn

Als ein Busfahrer aus Dayton (USA) sein Gefährt wegen eines Motorschadens am Straßenrand anhalten musste, wurde er von einer Gruppe Jugendlicher attackiert.

Sie schossen ihm zweimal in die Brust und einmal in die Hüfte. Dass er den Angriff überlebte, könnte an seinem Glauben liegen. Er trug eine Ausgabe des neuen Testaments in seiner Tasche, diese fing zwei der tödlichen Geschosse ab.

Es gelang ihm sogar den Angreifern die Waffe zu entreißen und zurück zu feuern, die Verdächtigen sind weiterhin flüchtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Jugendliche, Busfahrer, Bibel
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 14:38 Uhr von Gierin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich überlebte er, weil die verwendete Muniton offenischtlich relativ schwach war.
Normalerweise durchschlägt ein gewöhnliches Pistolen/Revolver - Projektil nämlich locker auch ein sehr dickes Buch.
Kommentar ansehen
25.02.2014 14:57 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sinnvoller wäre es, wenn man mit der Bibel die Scheiße aus dem Hirn der kleinen Arschlöcher prügelt.
Kommentar ansehen
25.02.2014 20:43 Uhr von blade31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Es gelang ihm sogar den Angreifern die Waffe zu entreißen und zurück zu feuern, die Verdächtigen sind weiterhin flüchtig. "

Ja ja bis hier hin hätte ich die Geschichte fast geglaubt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?