25.02.14 13:49 Uhr
 1.799
 

Indisches Schulbuch voller Fehler: Japan bombardierte USA mit Atombombe

In Indien wurde ein sozialwissenschaftliches Schulbuch ausgeteilt, das nur so von Fehlern strotzt.

In dem Buch für die achte Klasse steht, dass Japan über den USA eine Atombombe abgeworfen hätte und auch der Todestag des Nationalhelden Mahatma Gandhi ist falsch.

Insgesamt lassen sich 120 Fehler in dem Werk ausmachen: Bei Fakten, aber auch in der Rechtschreibung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Japan, Fehler, Atombombe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 14:25 Uhr von romu2010
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das Buch ist bestimmt eine Spende aus den USA...
Kommentar ansehen
25.02.2014 14:59 Uhr von Gierin
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich an diese Geschichte:
Ein Lexikonschreiber soll seinerzeit mal den Zoologen Cuvier gefragt haben, ob er mit folgender Definition einverstanden sei: "Die Krabbe ist ein kleiner roter Fisch, der rückwärts läuft".
Cuvier antwortete: "Die Krabbe läuft nicht rückwärts, ist nicht rot und ist insbesondere kein Fisch! Aber ansonsten ist die Definition korrekt!"
Kommentar ansehen
25.02.2014 16:43 Uhr von keineahnung13
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
habe auch irgendwo gelesen oder gesehen, das viele Inder noch glauben das Hitler lebt.... also befürchte ich eventuell schon fast, das dieses Buch nicht die Ausnahme sein wird...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?