25.02.14 12:01 Uhr
 636
 

HTC will mit ungenutzter Smartphoneleistung Gutes tun

Als Vorbild dient hier beispielsweise [email protected] Befindet sich ein Smartphone ungenutzt am Stromnetz und im WLAN-Netz, soll es seine Rechenpower bestimmten Projekten zur Verfügung stellen können.

Der Besitzer kann über eine App für Android sogar entscheiden, für welches dieser Projekte er die Rechenleistung seines Handys "spenden" möchte.

"HTC Power to give" will so einen Supercomputer erschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: HTC, Nutzen, Power to give, Rechenkapazität
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 12:06 Uhr von KhaosPrinz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit ist das Programm BOINC gemeint

http://boinc.berkeley.edu/

Seti ist nur eines der vielen Projekte
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:55 Uhr von saber_
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
natuerlich sehr intelligent...


ist ja nicht so als waeren die akkus nicht ausgelastet... zum glueck halten smartphoneakkus auch so lange dass man nicht jeden tag ans netz muss....



ist zwar alles schoen und gut, aber waehrend des ladens werden die dinger auch so schon heiss genug...da waere es nicht sehr intelligent sie noch heisser machen zu muessen...


aber dadurch gehen sie schneller kaputt und die kunden muessten sich dann schneller wieder neue smartphones kaufen - also perfekt!
Kommentar ansehen
25.02.2014 13:04 Uhr von Destkal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer akkuverschleiß haben möchte, bitteschön.

ich rechne seit november 2003 für seti bzw. später dann auch für andere projekte aber mobile geräte die ja meistens den strom auch aus dem akku ziehen wenn ein externes ladegerät angeschlossen ist halte ich dafür ungeeignet.
Kommentar ansehen
25.02.2014 15:25 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich vielmehr wie "blöd" so mancher Kommentator hier doch ist... (angesichts der schlicht falsch gestrickten Theorien, da man offenbar die News nicht einmal gescheit lesen kann)

Nichts desto Trotz ist die Idee als solche durchaus gut, vor allem weil man selber darüber entscheiden kann. Wenn ich von meinem persönlichem Gebrauchsverhalten ausgehe, so stecke ich das Handy ohnehin über Nach obligatorisch ans Ladegerät, egal ob der Akku 90, 80 oder 20% Kapazität hat. Nicht zuletzt danken es einem LiPo/LiIon Akkus wenn man sie weniger oft tiefer entläd.
Da das Gerät dabei ohnehin an (Standby) ist, ist es relativ schnuppe ob da im Jahr nen paar Euro mehr an Stromkosten anfallen, weil es über Nacht vor sich hin rechnet.

[ nachträglich editiert von Jason31 ]
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:29 Uhr von xHattix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solang man es ausschalten kann tolle sache...
ein dauerglühendes handy am ladekabel find ich nicht sehr sexy.. zumahl wenn es sofort rechnet sobalds am kabel hängt sich die ladezeit auch dramatisch erhöht und eventuell sogar vom akku selbst noch strom zieht wenns mehr strom verbraucht, als vom laden kommt

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?