25.02.14 10:41 Uhr
 169
 

Kleinere Lügen sorgen für eine größere Kreativität bei Menschen

Sowohl Unehrlichkeit als auch Kreativität machen das Brechen von Regeln nötig. Psychologen aus den USA haben nun herausgefunden, dass das kreative Denken sogar durch kleine Lügen beflügelt werden kann.

Vor allem würden Menschen unehrliche Entscheidungen treffen, wenn sie dazu animiert werden, auf eine unkonventionelle Art zu denken. Die Forscher untersuchten dann, wie sich die Unehrlichkeit auf die Kreativität auswirkt.

Studienteilnehmer sollten Zahlenordnungen mit den fehlenden Zahlen ergänzen und dann selbst angeben, wie viele Aufgaben sie richtig gelöst haben. Durch Belohnungen verführt, logen mehr als 50 Prozent bezüglich der Ergebnisse. Wer im ersten Test log, schloss im Kreativitätstest danach besser ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Forschung, Kreativität, Lügen
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 11:59 Uhr von jonnyhartz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ach darum sind Politiker so ähm "kreativ"
Kommentar ansehen
25.02.2014 15:48 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Sowohl Unehrlichkeit als auch Kreativität machen das Brechen von Regeln nötig."

Inwiefern muss man für Kreativität zwangsläufig Regeln brechen?

"Wer im ersten Test log, schloss im Kreativitätstest danach besser ab."

Also lügen laut Newstext kreative Menschen mit größerer Wahrscheinlichkeit. Aber das unterstützt nicht einmal im Ansatz die Schlagzeile. Wieder einmal Korrelation und Kausalität verwechselt...? Aber schauen wir uns die (nicht verlinkte) Quelle der Quelle an.

Aus dem Original der Uni Harvard:
"Creativity is a common aspiration for individuals, organizations, and societies. Here, however, we test whether creativity increases dishonesty. We propose that a crea
tive personality and creativity primes promote individuals’ motivation to think outside the box and that this increased motivation leads to unethical behavior. In four st udies, we show that participants with creative personalities who scored high on a test measur ing divergent thinking tended to cheat more (Study 1); that dispositional creativity is a better predictor of unethical behavior than intelligence (Study 2); and that participants who were primed to think creatively were more likely to behave dishonestly because of their creativity motivation (Study 3) and greater ability to justify their dishonest behavior (Study 4). Finally, a field study constructively replicates these effects and demonstrates that individuals who work in more creative positions are also more morally flexible (Study 5). The results provide evidence for an association between creativity and dishonesty, thus highlighting a dark
side of creativity."
http://www.hbs.edu/...

Uni Harvard sagt:
Kreative Leute lügen öfter.
Kreative können ihre Lügen besser rechtfertigen.

Shortnews (und die Quelle) sagen:
Lügen machen kreativer.

Get your fucking facts straight! Warum ist es so schwierig, Information verlässlich weiterzugeben??

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?