25.02.14 10:34 Uhr
 244
 

China: Norden und Nordosten des Landes versinkt im Smog

Im Norden und Nordosten Chinas versinken derzeit 15 Prozent der Landfläche im Smog. Es gelten bereits Fahrverbote, Krankenhäuser sind überfüllt. Die Smog-Alarmstufe wurde auf "Orange" gestellt, die zweithöchste Stufe.

Smogalarm galt laut dem Meteorologischen Zentrum für Peking und Tianjin. Außerdem wurde der Alarm noch für sechs weitere Provinzen ausgerufen.

In Tangshan, nordöstlich von Peking, wurde der WHO-Richtwert um das 34-fache übertroffen. Von dem Smog-Alarm sind insgesamt 400 Millionen Menschen betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Peking, Norden, Smog
Quelle: wirtschaftsblatt.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2014 21:05 Uhr von fick_frosch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist der Preis den China für seinen Aufschwung zahlt!
Ich hoffe die Chinesen kommen irgendwann mal zur Vernunft, so kann es nicht weiter gehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?