25.02.14 10:25 Uhr
 412
 

Facebook entledigt sich seines E-Mail-Dienstes

Nach knappen drei Jahren zieht man seitens Facebook ein abschließendes Resumé mit Folgen. Das 2010 eingeführte E-Mail-System bei dem Nutzer eine @facebook.com-Adresse erhielten, wird wegen mangelndes Interesses der Nutzer abgeschafft.

Der Versuch den Konkurrenten Gmail den Rang abzulaufen scheiterte letztendlich. Unbeliebt machte sich Facebook auch dadurch, dass man die voreingestellten E-Mail-Adressen auf diese @facebook-Adressen änderte, sodass Mails nicht mehr im Postfach anderer Anbieter landeten.

Künftig sollen E-Mails an die Erstadresse weitergeleitet werden. Neben dieser Entscheidung verteidigt Mark Zuckerberg unterdessen den hohen Übernahmewert von WhatsApp, welcher mit rund 19 Milliarden Dollar zu Buche schlägt. Das Unternehmen sei weit mehr wert, erreiche es doch mehr als eine Milliarde Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PraklarushTaonas
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Angebot, E-Mail, Mail, Abschaffung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2014 07:44 Uhr von pjh64
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
> Das 2010 eingeführte E-Mail-System bei dem
> Nutzer eine @facebook.com-Adresse erhielten,
> wird wegen mangelndes Interesses der Nutzer
> abgeschafft.

Wegen mangelndes Interesse also... Hmm okay,
gibt ein Minus wegen mangelndes Grammatik.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?