25.02.14 10:02 Uhr
 5.886
 

Piratin Anne Helm gibt "Thanks Bomber Harris"-Aktion zu und bereut sie sehr

Nachdem eine teils vermummte Demonstrantin in Dresden sich "Thanks Bomber Harris" auf den Körper schrieb, gab es im Internet zahlreiche Stimmen, dass es Anne Helm sei, die für die Piratenpartei ins Europaparlament einziehen will (ShortNews berichtete). Nun gab Helm die Aktion zu.

"Ich wünschte, ich könnte es ungeschehen machen. Es war dumm und ich wollte niemanden verletzen. Aber natürlich finde ich, dass man den Alliierten durchaus dafür danken kann, dass sie den Krieg beendet und das Naziregime besiegt haben", meint Helm rückblickend zu der Aktion.

Nach eigener Auskunft erhalte Helm etliche Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Eine Facebook-Seite, die ihre Hängung fordere, habe mittlerweile 9.000 Likes. Sogar das Landeskriminalamt Berlin meldete sich bei ihr, weil ihr Name offenbar in Nazi-Foren als Sympathisantin eingetragen worden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aktion, Geständnis, Piratenpartei, Anne Helm, Thanks Bomber Harris
Quelle: jungle-world.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

92 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 10:19 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+47 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn ich den Wahl-o-mat durchgehe, habe ich die größte Übereinstimmung mit den Piraten. Programmatisch sagen die mir zu - nur leider personell nicht.

Liebe Piraten, ich würde euch sogar wählen, wenn nicht so viele von euch so dermaßen ein an der Waffel hätten!
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:26 Uhr von Suffkopp
 
+34 | -11
 
ANZEIGEN
Die Begründung ist so dermaßen heuchlerisch - Piraten machen sich unwählbar
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:28 Uhr von grotesK
 
+38 | -10
 
ANZEIGEN
So ein dummes Kind will in die Politik?
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:28 Uhr von Danymator
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Sie bereut es sehr!?

Ich glaube ihr kein einziges Wort.
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:35 Uhr von RickJames
 
+54 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube das sie es nur bereut erwischt wurden zu sein.

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:46 Uhr von Rechtschreiber
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn sie es wenigstens mit dem richtigen Motiv gesagt hätte: Vielen Dank liebe alliierte Verbrecher! Ihr habt ein Massenbombardement auf die Bevölkerung durchgeführt. Ihr habt tausende von Zivilisten getötet, die am Krieg absolut unbeteiligt waren. Ihr habe Brandbomben auf Dresden abgelassen! Meine Oma wäre um Haaresbreite bei diesem Angriff draufgegangen!

Danke liebe Alliierten, dass Ihr durch euer selbstloses Kriegsverbrechen derart viele Menschen getötet habt. Ihr seit wahrliche Helden.
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:50 Uhr von heinzinger
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Bei den anstehenden Kommunalwahlen in Bayern stehen die Piraten mit der Linken in einer Spalte auf dem Stimmzettel.

Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass ihre wahre Gesinnung zum Vorschein kommt.

Aber was solls, mehr als eine Spaßpartei bei der sich die Mitglieder untereinander öffentlich beleidigen waren die Piraten noch nie.
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:55 Uhr von jonnyhartz
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
hehe Vergewaltigunsandrohung,wer macht denn sowas?
Kommentar ansehen
25.02.2014 11:15 Uhr von Peter323
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2014 11:41 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Peter323
Die direkte Demokratie hat den Nachteil, dass es immer ein paar radikale Leute gibt die für gewisse Projekte radikal dafür - oder radikal dagegen sind.
Macht man dann eine Volksabstimmung, bleiben 80% (denen alles egal ist) zuhause und nur die radikalen Gegner tragen den Krieg untereinander aus. Das ist doch kein echtes Ergebnis.

Ich erinnere an die Volksabstimmung zu S21 im Nov. 2011, wo die S21-Gegner trotzdem seit über 2 Jahren regelmäßig demonstrieren und zum Boykott aufrufen.
Die Volksabstimmung wird von denen gar nicht anerkannt.
Kommentar ansehen
25.02.2014 11:43 Uhr von Firestream
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
Hmmm... Was ist denn schlimmer?

Sich einen Spruch unter die Brüste zu schreiben, welcher vielleicht ein paar Menschen entrüstet oder zum Mord/Vergewaltigung etc. an einer Person aufzurufen, welche sich einen Spruch unter die Brüste geschrieben hat, welcher vielleicht ein paar Menschen entrüstet...

So eine schwierige Frage...
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:01 Uhr von Peter323
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Radikale gibt es überall, auch unter den Politikern, nur isses dort schlimmer. Wenn ein Politiker in einer Machtposition eine radikale Einstellung hat, kann ihn kaum einer davon abhalten, weil es in Deutschland halt ein heftiges hierarchie System gibt.

Merkel, für die ja bekanntlich Internet Neuland ist, mag ich mir gar nicht ausmalen, was die demnächst wieder für lustige Gesetze rausbringt.

Thomas man kann auch kein Volksbegehren auslösen, ohne, dass eine bestimmte Anzahl Bürger sich aktiv beteiligen, das ist auch in der Schweiz so. Also es ist keinesfalls so, dass man mit ner handvoll Radikalisten irgendwas bewerkstelligen könnte. Nur fallen die Radikalisten beim Volk halt schnell raus und gehen unter, während sie bei den Politikern als allein Entscheidungsträger ganz schnell ihren Willen durch kriegen.
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:43 Uhr von GroundHound
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"Nach eigener Auskunft erhalte Helm etliche Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Eine Facebook-Seite, die ihre Hängung fordere, habe mittlerweile 9.000 Likes"


Wie kann man so krank im Kopf sein?
Kommentar ansehen
25.02.2014 13:00 Uhr von jens3001
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Peter323

Stimmt. Die Griechen haben eine Demokratie nur für ausgewählte Menschen erfunden. Sklaven, Leibeigene, etc. durften nicht wählen. Frauen meines Wissens nach auch nicht - da bin ich mir aber nicht ganz sicher.



Die Piraten haben einige Themen die mich ansprechen und die in keiner anderen Partei so vertreten werden. Datenschutz, Privatsphäre und Demokratie.

Für mich sind das die Hauptpunkte. Alleine aus diesem Grund haben sie meine Unterstützung.
Ganz sicher nicht wegen ihrer unsinnigen Einwanderungspolitik, utopischen Vorstellungen von Asylrecht und 100%ig nicht wegen ihrer personellen Kompetenz.

Leider sieht das nicht jeder so. Was im Kopf bleibt ist meist das Hick-Hack, die dummen Aussagen Einzelner und populistische Themen (Zuwanderung, Asyl, etc.). Daher bleibt die Piratenpartei leider auch so weit unten.

Tatsächlich grundlegend wichtige Dinge fallen unter den Tisch im öffentlichen Auge.


Die direkte Demokratie kann gut sein, z.B. in einem kleinen Land. Aber in Deutschland - das an sich schon ein 16-teiliges Puzzle ist - wird sie nicht funktionieren.

1. die Menschen wollen sich gar nicht beteiligen. Man wird 1 - 2x pro Jahr zur Urne gerufen und im Schnitt beteiligen sich gerade mal 60%. Was meinst du wie das wäre wenn man 1x im Monat gehen müsste?

2. für manche Entscheidungen benötigt es sehr detailliertes Wissen und Verständnis. Sogar unsere Politiker haben das manchmal nicht. Wie will man es dann von zig Milliionen Wahlberechtigten erwarten?

3. Wo legt man die Grenze fest? Was darf wer entscheiden und warum? Wie lange sind die Entscheidungen gültig?


Ich erinnere hier nur an das unsägliche Bürgerbegehren zu dem Nichtraucherschutz.
Bei ca 40% Wahlbeteiligung haben sich ca. 60% dafür ausgesprochen. das ist gerade mal 1 Viertel! Das ist keine Mehrheit! Aber das Ergebnis ist für jeden bindend.

"Also es ist keinesfalls so, dass man mit ner handvoll Radikalisten irgendwas bewerkstelligen könnte."

Natürlich ist das so!! Sieh dir das Beispiel des Nichtraucherschutzes an.
Es waren nur sehr wenige militante Nichtraucher die das Gesetz wollten. Diese haben ihre Kräfte mobilisiert. Diejenigen, die dagegen waren waren einfach zu wenige. Die große Menge war einfach "egal". Erst danach ist man aufgewacht und hat sich gewundert wie tiefgreifend die Änderung war.

[ nachträglich editiert von jens3001 ]
Kommentar ansehen
25.02.2014 13:44 Uhr von Peter323
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@jens3001
Stimm dir in vielen Punkten nicht zu.
Die Menschen sind nur deshalb faul, weil sie in Deutschland eh nichts ändern können, das hat in Deutschland Tradition.
Wenn sich das ändert und plötzlich ein Mitbestimmungsrecht aufblüht, sieht die Sache wieder anders aus.

Das wird mir alles zu lang, deshalb mach ich hier nen Break. Aber ich seh das alles ganz anders als du.
Kommentar ansehen
25.02.2014 14:49 Uhr von asorax
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
nope nope nope nope

[ nachträglich editiert von asorax ]
Kommentar ansehen
25.02.2014 15:07 Uhr von heinzinger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Peter:

ich hab nicht gesagt, dass CDU/CSU besser ist ;-)

Beim Walomat zur Bundestagswahl wurde die Piratenpartei nach ihren Vorstellungen zum bedingungslosen Grundeinkommen befragt. Antwort war so in etwa: "Jeder soll 2000 Euro im Monat bekommen, egal ob er was dafür tut oder nicht".

Sorry, aber sowas kann und will ich nicht ernst nehmen.
Kommentar ansehen
25.02.2014 16:48 Uhr von c0rE
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2014 17:07 Uhr von -Count-
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Carnap

"Sicher sind wir Bomber Harris dankbar, wenn der zu lange gezögert hätte und der Krieg nur ein bisschen länger gedauert hätte, dann wäre sicher eine A-Bombe auf Dresden gelandet!"

Der Krieg wurde durch diese militärisch sinnlosen Flächenbombardements gegen Zivilisten keineswegs verkürzt. Als die deutsche Luftwaffe während der Luftschlacht um England beispielsweise ihre Zielsetzung änderte und statt der Flugplätze der Royal Air Force London und andere Städte angriff, atmeten die Militärs auf. Sie wussten nämlich, dass dieser Unfug sie vor der Vernichtung bewahrt hatte. Sicher befand sich in den Innenstädten auch die eine oder andere Rüstungsfabrik, auf die hatte man es aber nicht speziell abgesehen.
Komischerweise erreichte die deutsche Rüstungsproduktion genau zu dem Zeitpunkt, wo die alliierten Bombenangriffe am intensivsten waren ihren Höhepunkt, nämlich Mitte 1944...
Kommentar ansehen
25.02.2014 18:36 Uhr von Perisecor
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2014 18:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:33 Uhr von -Count-
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

"Die Alliierten haben ja nicht statt militärischen Zielen zivile Ziele angegriffen, sondern zusätzlich - mit der deutschen Strategieänderung ist das also nicht zu vergleichen."

Die Briten haben das fast ausschliesslich getan und damit rein militärisch so gut wie nichts bewirkt.

"Des Weiteren wäre die deutsche Rüstungsproduktion ohne Bombenangriffe noch schneller und noch stärker angestiegen."

Durch die Verlegung kriegswichtiger Betriebe in unterirdische und damit bombensichere Produktionsanlagen wurden die Alliierten praktisch "ausgesperrt". Erst mit der relativ späten Konzentration auf die Vernichtung der Treibstoffindustrie des 3. Reichs haben sie etwas bewirkt.
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:34 Uhr von heinzinger
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor:

Selten sowas dämliches gelesen.

Ich werde dir auch in Zukunft wegen dem Versagen der Politik, der Eurokrise usw. die Schuld geben. Da du im Hier und Jetzt lebst, bist du schließlich auch daran beteiligt.
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:50 Uhr von Perisecor
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ -Count-

"Die Briten haben das fast ausschliesslich getan und damit rein militärisch so gut wie nichts bewirkt."

Du hast von den Alliierten gesprochen.

Da die Briten in aller Regel ausschließlich nachts angegriffen haben, war die Treffergenauigkeit natürlich gering. Aber auch in Dresden wurden über 70% aller Betriebe zerstört.



"Durch die Verlegung kriegswichtiger Betriebe in unterirdische und damit bombensichere Produktionsanlagen wurden die Alliierten praktisch "ausgesperrt"."

Das hat massiv Zeit und Materialien gekostet und hat die Produktion insgesamt verlangsamt.

Die Produktion zum Stillstand zu bringen war von vornherein unmöglich und daher auch nicht Ziel.
Kommentar ansehen
25.02.2014 19:57 Uhr von -Count-
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

"Aber auch in Dresden wurden über 70% aller Betriebe zerstört."

Das Hauptziel war nun mal die Zivilbevölkerung, woraus selbst Churchill keinen Hehl machte.

Refresh |<-- <-   1-25/92   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?