25.02.14 09:45 Uhr
 669
 

Starker Anstieg bei Lungenkrankheiten: Aufklärung soll Schüler vom Rauchen abhalten

Bei den Lungenkrankheiten, insbesondere bei Lungenkrebs, gibt es seit einigen Jahren einen drastischen Anstieg. Mediziner weisen darauf hin, dass es einzig beim Lungenkrebs einen Anstieg gebe, bei anderen Krebsarten sei die Tendenz rückläufig.

Und jeder Zweite der Lungenkrebs-Erkrankten gehöre zur Risikogruppe der Raucher. Um diesen Trend zu stoppen bzw. einzudämmen, soll eine bessere Aufklärung Jugendliche davor bewahren, mit dem Rauchen überhaupt anzufangen.

Mediziner luden für eine anschauliche Aufklärung Schüler in das Krankenhaus ein und zeigten ihnen an praktischen Beispielen, wie sich das Rauchen von Zigaretten auf die Lunge und den restlichen Körper auswirken kann. Des Weiteren konnten sich die Schüler mit Lungenkrebspatienten unterhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schüler, Anstieg, Rauchen, Aufklärung, Lungenkrebs
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 09:45 Uhr von blonx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eine anschaulichere Aufklärung mit dem Gespräch mit Patienten würde weit effektiver sein, als ein theoretischer Vortrag, so die Mediziner in Duisburg.
Kommentar ansehen
25.02.2014 09:59 Uhr von opheltes
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Es waere schon ein fatales Steuerloch wenn keiner mehr rauchen wuerde :>
Kommentar ansehen
25.02.2014 10:12 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Rauchen ist out und gesellschaftlich geächtet:
In kaum einem Büro darf mehr geraucht werden, es gibt keine Flüge mehr, in denen geraucht werden darf, selbst die Bahn bietet keinen Raucherwaggon mehr an - und wer auf Partys zur Zigarette zum Bier greift, wird vor die Tür verbannt.
Das spiegelt sich auch darin wieder, dass die Zigarettenindustrie weniger Zigaretten verkauft, als noch vor Jahren.

Wenn also weniger geraucht wird - gleichzeitig aber die Lungenkrebsfälle ansteigen, ergibt sich daraus für mich einen Widerspruch. WAS ist denn nun wirklich die Hauptursache für Lungenkrankheiten (nachdem das Rauchen ja nun offenkundig ausfällt)?
Kommentar ansehen
25.02.2014 11:09 Uhr von maxyking
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam langsam, So weit ich weiß gehen die Zahlen der Rauche immer weiter zurück und besonders unter Jugendlichen wie kann es da in einem Zusammenhang mit einer Zunahme an Lungenkrankheiten kommen? Und das sich der Anstieg bei Krebserkrankungen nur auf Lungenkrebs bezieht und es bei anderen Krebserkrankungen rückläufig sei halte ich einfach mal für eine dreiste Lüge. Ich will nicht sagen das Rauchen nicht der Grund ist für Lungenkrebs aber es ist ja wohl ganz eindeutig das da noch viele anderer Faktoren mit einspielen.
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:02 Uhr von endurance3
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Die Krankheiten werden noch enorm steigen.

Das Ziel sind 500 Million Menschen Gesamtbevökerung.

STOPPT DIE NEUE WELTORDNUNG(NWO)
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:37 Uhr von Kemono
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
naja... rauchen ist das eine. Aber komisch, an die ganzen Abgase der mio. Autos denkt keine... alles klar. Die sind ja auch ganz harmlos. Es ist schon erstaunlich wie das Auto über die Jahre aus den Köpfen der Leute in Bezug aus Umweltbelastung verschwunden ist. Aber das ist halt das clevere Marketing - grüne Autos, umweltbewusst usw. Totaller Schwachsinn. Abgas bleibt Abgas lol
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:39 Uhr von perMagna
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"dass es einzig beim Lungenkrebs einen Anstieg gebe"

Ja, das wird aber an der Latenz liegen. Die Kurven der Raucher und Lungenkrebspatienten haben eine gewisse Phasenverschiebung.
Dadurch, dass immer weniger Jugendliche rauchen, wird in zwanzig, dreißig Jahren die Lungenkrebsrate vermutlich drastisch absinken.
Dennoch eine wünschenswerte Aktion.
Kommentar ansehen
25.02.2014 17:37 Uhr von Draco Nobilis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, Stadtluft ist aber auch eine echt fiese Sache.
Wer mal eine Woche oder mehr auf dem Dorf war und dann in eine beliebige Stadt fährt weiß sicher was ich meine.
Wenn 50% aller Lungenkrebsfälle Raucher waren, was ist mit der anderen Hälfte? Eine Phasenverschiebung kann man ausschließen, schließlich Rauchen die Menschen seit wann?

Also ich denke da ist was oberfaul. Hier werden Raucher Ausnahmsweise mal nur benutzt. Wobei jeden Raucher klar sein sollte das er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an seiner Sucht direkt oder indirekt sterben wird.
Kommentar ansehen
25.02.2014 23:02 Uhr von predator20
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht, dass jeder zweiter Raucher am Rauchen stirbt. Was Lungenkrebs angeht, trifft er sogar zu 90 Prozent Raucher.
Sind die Autoren von Short News nicht mal in der Lage einen Bericht richtig abzuschreiben?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen
Prozess wegen sexuellem Missbrauch: Bill Cosbys Tochter glaubt an seine Unschuld
Lübeck: Vater gesteht mehrfache Vergewaltigung von zweijähriger Tochter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?