25.02.14 09:16 Uhr
 956
 

Microsoft senkt Preise für XBox One in Großbritannien

Microsoft wird den Preis für die Next Generation-Konsole XBox One in Großbritannien von derzeit 430 britischen Pfund auf 399,99 britische Pfund senken. Dies hat der Konsolenhersteller über den Kurznachrichtendienst Twitter verkündet. Die Preissenkung kommt zum 28.02.2014.

"Momente wie Titanfall sind sehr selten in der Lebensspanne einer Konsole. Ich denke da etwa an Halo für die Original-Xbox zurück oder an Call of Duty 2 für die Xbox 360. Das alles sind sehr spezielle Spiele, für die sich die Leute eine Konsole kaufen, um sie spielen zu können", so Harvey Eagle, Microsofts UK-Managing-Director.

Bei der Konsole in Großbritannien wird zukünftig zur Preissenkung auch noch das Spiel "Titanfall" mit ausgeliefert. In Deutschland wird der Preis für die Konsole dagegen nicht gesenkt. Derzeit kostet die Konsole im Online-Handel 473 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Großbritannien, Fall, Preise, Titanfall
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2014 11:06 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist auch eine Verarschung. Die behaupten, dass der Release von Titanfall den Verkauf ankurbelt und senken den Preis... nur in Britannien.
Ich würde lieber wissen, warum gerade die Briten so eine Extrawurst bekommen, der billigere Preis würde jedenfalls auch in Deutschland mehr Käufer anlocken. Und nicht nur in Deutschland, in jedem verdammten Land, das stimmt nämlich schon. Warum also nur die Briten?
Das Bundle (Konsole und Spiel) gibts laut Quelle jedenfalls auch bei uns.
Kommentar ansehen
25.02.2014 11:09 Uhr von stimpfal
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die XBox One ist wohl in der Playstation-Falle. Die PS3 wurde auch sehr schnell für einen Bruchteil der Herstellungskosten verschleudert, da die Lager voll und die Verkäufe sehr überschaubar waren. Und nicht wenige haben damals schnell erkannt, dass es daran liegt, die PS3 nicht vernünftig modifizieren zu können, sodaß man teilweise durchschnittliche Spiele zu Premiumpreisen kaufen sollte. Und vor allem heute, wo immer mehr Leute immer weniger Geld haben, ist diese Strategie nicht aufgegangen.

Auf der PS1 und PS2 war es noch möglich Sicherheitskopien seiner Spiele anzufertigen und diese Konsolen verkauften sich im Gegensatz zur Konkurenz mehr als super. Und das war Jahrelang der Vorteil von Sony. Doch bei der PS3 war das alles anders und die XBox 360 bot diesen Vorteil und verkaufte sich ab dann besser als das Sony-Produkt.

Und bei der aktuellen Generation wird sich zeigen wer zuerst diesen Vorteil bietet. Dieser hat die Nase vorn. Und wenn es keiner bietet, werden die Verkäufe schleppend verlaufen und viele Spieler lieber bei der Vorgängerkonsole bleiben. Und Microsoft und Sony sind gezwungen die Preise immer weiter zu senken, bis sie bei jeder Konsole Geld draufzahlen. Und trotzdem wird es dann nicht besser laufen.
Kommentar ansehen
25.02.2014 11:29 Uhr von Xerces
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@stimpfal:
"Auf der PS1 und PS2 war es noch möglich Sicherheitskopien seiner Spiele anzufertigen und diese Konsolen verkauften sich im Gegensatz zur Konkurenz mehr als super."

Sicherheitskopien? Ja is klar.

Nimm die PSP. Die "Sicherheitskopien" waren der Tod für das Ding. Die PS4 kommt ganz ohne "Sicherheitskopien" aus und läuft super.
Vielleicht könnte es auch daran liegen, dass die PS4 die Erwartungen der User besser trifft?
Kommentar ansehen
25.02.2014 12:21 Uhr von stimpfal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN