24.02.14 19:57 Uhr
 239
 

China: Archäologen finden in neolithischer Stadtruine Altar und Dutzende Schädel

Bereits im Jahr 1976 wurden in China die Ruinen einer gut 4.600 Jahre alten Stadt aus dem Neolithikum gefunden. Doch erst im vergangenen Jahr entschlossen sich Archäologen des Regionalen Instituts für Archäologie zu einer genaueren Untersuchung der Anlage.

Neben einer Stadtmauer und den Grundmauern verschiedener Häuser fanden die Forscher auch einen Altar sowie zahlreiche menschliche Schädel. Der Altar hat eine Höhe von gut acht Metern und eine Seitenlänge von rund 90 Metern.

Insgesamt fanden die Wissenschaftler 80 menschliche Schädel in verschiedenen Gruben. Des Weiteren wurden Jade-Gegenstände und Gefäße gefunden. Die Forscher gaben den Ruinen den Namen Shimao. Die Siedlung wurde vor gut 4.600 Jahren gegründet und nach rund 300 Jahren wieder aufgegeben.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Stadt, Archäologie, Schädel, Altar, Ruine
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung
Fußball: Paris Saint-Germain zahlt Millionenprämien für Elfmeter
Radprofi John Degenkolb in Klinik eingeliefert: Untersuchungen an Herz und Lunge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?