24.02.14 19:57 Uhr
 233
 

China: Archäologen finden in neolithischer Stadtruine Altar und Dutzende Schädel

Bereits im Jahr 1976 wurden in China die Ruinen einer gut 4.600 Jahre alten Stadt aus dem Neolithikum gefunden. Doch erst im vergangenen Jahr entschlossen sich Archäologen des Regionalen Instituts für Archäologie zu einer genaueren Untersuchung der Anlage.

Neben einer Stadtmauer und den Grundmauern verschiedener Häuser fanden die Forscher auch einen Altar sowie zahlreiche menschliche Schädel. Der Altar hat eine Höhe von gut acht Metern und eine Seitenlänge von rund 90 Metern.

Insgesamt fanden die Wissenschaftler 80 menschliche Schädel in verschiedenen Gruben. Des Weiteren wurden Jade-Gegenstände und Gefäße gefunden. Die Forscher gaben den Ruinen den Namen Shimao. Die Siedlung wurde vor gut 4.600 Jahren gegründet und nach rund 300 Jahren wieder aufgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Stadt, Archäologie, Schädel, Ruine, Altar
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?