24.02.14 19:37 Uhr
 394
 

Nach Sotschi wurde Olympiakritiker Witischko in ein Straflager gebracht

Aus einem südrussischen Gefängnis wurde der zu drei Jahren Haft verurteilte Umweltkritiker und Olympiakritiker Jewgeni Witischko in ein Straflager abtransportiert. Wo sich dieses befindet, sei nicht bekannt.

Solche Abtransporte von Verurteilten finden in Russland meist mittels mehrtägiger Bahnfahrt statt. Medien würden dies auch erst nach erfolgtem Transport erfahren.

Der Kritiker der Olympischen Spiele in Sotschi hatte Plakate in einem der Naturschutzgebiete gegen die Spiele angebracht. Der Protestaufruf hing am Zaun einer Villa des Gouverneurs der Region Krasnodar. Witischko und seine Anhänger stützten sich darauf, dass der Zaun illegal errichtet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Olympia, Kritiker, Sotschi, Straflager, Jewgeni Witischko
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 22:33 Uhr von Hebalo10
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
1936 war es nicht anders.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?