24.02.14 17:13 Uhr
 1.296
 

Krim: Milizen rüsten sich zur Verteidigung gegen die neue Führung in der Ukraine

Aufgrund der derzeitigen angespannten Lage in der Ukraine hat sich nun die Halbinsel Krim dazu entschlossen, sich aus dem Machtbereich des Landes zu entfernen. Seit 1954 gehört die Krim-Halbinsel zum damals ukrainischen Teil der Sowjetunion.

Nach der Auflösung der Sowjetunion 1991 gehörte die Krim zur Ukraine. 60 Prozent der Einwohner der Halbinsel sind ethnische Russen, nur 25 Prozent der Einwohner sind Ukrainer. Weitere zwölf Prozent der Einwohner sind Krimtataren, die unter der Herrschaft von Stalin verfolgt wurden.

Nachdem Janukowitsch nun in der Ukraine entmachtet wurde, haben viele Russen und Anhänger von Janukowitsch Angst vor Verfolgung. Hunderte Männer haben sich deshalb schon in Simferopol als Milizen registrieren lassen, um sich gegen die neue Führung verteidigen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Führung, Verteidigung, Krim
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 18:57 Uhr von NilsGH
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ja wie jetzt? Ich dachte, die ganze Ukraine hätte den bösen "Diktator", der sich auf Kosten des Volkes bereichert haben soll, satt?

So zeigen mir das doch immer brav meine deutschen Nachrichtensender. Uiuiui! Jetzt bin ich aber entsetzt!

Euronews, Al Jazeera, Russia Today und andere, nicht-deutsche Medien berichten schon lange, dass eben nicht alle Ukrainer gegen Janukowitsch sind. Sie zweifeln sogar an, dass es sich bei den Gegnern des Ministerpräsidenten um die Mehrheit handelt.

Und die Timoschenko will da mittlerweile gar keine mehr sehen. Außer natürlich die EU-Funktionäre. Die würden sich diese Eu-devote Agitatorin als Präsidentin wünschen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?