24.02.14 14:20 Uhr
 899
 

Indien: Im Karni Mata-Tempel leben 20.000 Ratten

Besucher des Karni Mata-Tempels im indischen Bundesstaat Rajasthan sollten Nagetieren freundlich gesinnt sein, falls sie diesen Ort betreten möchten.

Innerhalb des Gebäudes leben mehr als 20.000 Ratten. Sie werden von den Besuchern gestreichelt und mit Hausmannskost versorgt.

Da die Nager als Inkarnation der Göttin Karni Mata gelten werden sie auch von vielen Gläubigen angebetet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Indien, Ratte, Tempel, leben, Karni Mata
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 14:52 Uhr von Sirigis
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
In verschiedenen Deutschen Großstädten sollten wir vielleicht auch Karni Mata Tempel bauen, dann hätten unsere gelangweilten Stadtratten auch endlich mal einen Lebenszweck.
Kommentar ansehen
24.02.2014 15:47 Uhr von FiesoDuck
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist das denn jetzt eine News?
Den Tempel mit den Ratten konnte man schon in so vielen Dokus sehen.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
24.02.2014 22:09 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist Karni Mata die Indische Göttin für die Verbreitung von Pest und Cholera oder warum gelten die Ratten als ihre Inkarnation :D
Kommentar ansehen
25.02.2014 14:46 Uhr von jabba the hutt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.zeit.de/...

Ratten scheinen auf jeden Fall die netteren Menschen zu sein.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?