24.02.14 12:19 Uhr
 520
 

"Lookismus gegen Rechts": Nach Facebook-Sperre jetzt auf Tumblr

Nachdem "Lookismus gegen Rechts" auf Facebook gesperrt wurde, macht der Internetpranger jetzt auf der Blogging-Plattform "Tumblr" weiter.

"Lookismus gegen Rechts" hat sich auf die Fahnen geschrieben, rechtsgerichtete Bemerkungen mit einem Profilbild der Verfasser zu veröffentlichen.

Die Platform hat bereits Drohungen aus der rechten Szene erhalten. So schrieb jemand, dass es hoffentlich "ein paar couragierte Kahlköpfe gebe die euch den Matsch aus den Schädeln treten". Die Blogbetreiber konterten, dass ihnen zur Veröffentlichung dieses Beitrags noch ein Foto fehlen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Sperre, Tumblr, Lookismus gegen Rechts
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 13:05 Uhr von Maverick Zero
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Oh je... die unterbieten sich gegenseitig...
Solche mittelalterlichen Methoden sind immer nur so lange lustig, bis man selbst mal fälschlicherweise das Opfer wird.

Wie so oft: Wer entscheidet denn, wer brutaler Nazi ist, dessen Leben zerstört werden soll und wer nicht? Der wütende Mob?
Super Idee! Das hat doch auch in der Vergangenheit immer wieder toll funktioniert. Zeig mit dem Finger auf jemanden, schrei "Hexe" ab geht die Post!

Wer darf denn dann zum Abschuss freigegeben werden?
Jeder, der mindestens zwei Türken getötet hat?
Oder reicht schon einer?
Genügt vielleicht eine NPD-Mitgliedschaft, damit das Leben dieser Person zerstört werden darf?
Oder reicht es vielleicht auch schon bei einer NPD-Veranstaltung als Besucher anwesend gewesen zu sein?
Was ist mit Kommentaren in Onlinemedien?
Wird man zum Abschuss freigegeben, wenn man drei mal auf Shortnews zum Krieg gegen die Juden aufgerufen hat?
Oder wenn man sich positiv über Hitlers Familienpoltik geäussert hat?
Wenn man eine zu kurze Frisur hat?

Klar muss gegen Rechtsextremismus vorgegangen werden. Aber nicht so. Nicht mit dem wütenden Mob. Nicht mit diesen Methoden. So ersetzt man im Besten Fall nur ein Übel mit einem noch größeren.
Kommentar ansehen
24.02.2014 13:27 Uhr von Darkness2013
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Warum nicht ne gegenseite gründen gegen Linke.
Kommentar ansehen
24.02.2014 13:55 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Darkness: Gib doch den Linksradikalen auch mal eine Chance. Dass es die Rechten nicht können, wissen wir seit 70 Jahren.
Kommentar ansehen
24.02.2014 14:52 Uhr von NoPq
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das schreibt der gewöhnliche SN-Hetzer also auf Facebook - dieselbe Scheiße, aber mit Bildern.

Und dennoch ständig à la "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen" rumheulen. Chapeau, Charlies ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?