24.02.14 12:15 Uhr
 764
 

Zu wenig Interesse: Sender beschließen Aus für "Deutschen Fernsehpreis"

2014 wird der "Deutsche Fernsehpreis" zum letzten Mal verliehen, denn die Sender ARD, ZDF, RTL und Sat.1 haben den Gesellschaftervertrag gekündigt.

Man wolle aber über eine neue Form der Preisverleihung nachdenken, die immer weniger Zuschauer fand und auch medial stark kritisiert wurde.

Die Stifter des Preises, "sind sich einig, dass es weiterhin eine Form geben soll, in der hervorragende Leistungen für das Fernsehen gewürdigt werden kann. Wie dies in Zukunft erfolgen kann, wird Gegenstand gemeinsamer Beratungen sein."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Aus, Sender, Interesse, Fernsehpreis
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 12:41 Uhr von Wartok666
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder das sich kein Mensch dafür interressiert.

Diese selbstverherrlichenden C+D Promis will eben keiner sehen!
Kommentar ansehen
24.02.2014 13:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne durch meinen Job ein paar Schauspieler. Die hassen es wie die Pest in solche Veranstaltungen zu gehen und werden meist durch ihre Agentur gezwungen, um sich dort sehen zu lassen, das gibt oft neue Aufträge.
Einmal von wenigen eingebildeten Schauspielern abgesehen, die sich dort immer selbst ins Rampenlicht stellen - wollen normale Schauspieler dort selbst nicht hin. Die wollen nämlich auch alle ihre Ruhe.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?