24.02.14 11:28 Uhr
 5.499
 

Live-Streams aus Ukraine auf YouTube gesperrt: GEMA wehrt sich

Auf YouTube waren in den letzten Tagen viele Live-Streams aus der Ukraine gesperrt, die Google-Tochter verwies hier auf die GEMA: Da man bei Streams nicht absehen könne, ob Musik enthalten sei, würden diese durch die GEMA gesperrt. Diese Assage sorgte für Protest, auch die Politik schaltete sich ein.

Die GEMA wehrt sich gegen den Vorwurf YouTubes und stellte klar: "Die GEMA sperrt grundsätzlich keine Videos auf YouTube. Wir beauftragen auch niemanden, Videos zu sperren." Ziel der GEMA sei "die Verwertung von Musikrechten, nicht die Verhinderung von Musiknutzungen".

Zudem sei die Musik bei Live-Streams nur Beiwerk und falle nicht unter die Lizensierungspflicht: YouTube lösche nach eigenem Gutdünken Videos und schiebe dies auf die GEMA mit der bekannten Sperrtafel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ukraine, YouTube, Live, GEMA
Quelle: www.mediabiz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 11:35 Uhr von tante_mathilda
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
und google ist ein non-profit-unternehmen...
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:37 Uhr von Exilant33
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ja nee, is klar! Würde Atze wohl sagen!!
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:37 Uhr von Destkal
 
+10 | -17
 
ANZEIGEN
was youtube hier macht ist wirklich das allerletzte. ich mag die gema auch nicht aber youtube ist hier kein deut besser. die sperren einfach pauschal alles, selbst beim kleinsten anfangsverdacht ist das video nicht mehr abrufbar.

sobald etwas "viral" wird kann man davon ausgehen dass es schon gesperrt ist, eben mit dem verweis auf die gema obwohl die wiederum überhaupt keine sperrung veranlassen.

und ukraine livestreams gab es von youtube abgesehen auch auf anderen bekannten seiten, auf denen wurde und wird nichts gesperrt. komisch oder?

[ nachträglich editiert von Destkal ]
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:46 Uhr von Jaecko
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
sch* egal, wer da sperrt. Schon alleine die Aussage "Weil Musik drin sein könnte" ist schon mehr als affig.
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:02 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Frage:
Was hat YouTube denn überhaupt davon, derartige Videos zu sperren? (Wenn SOGAR die GEMA grünes Licht gibt "Musik bei Live-Streams ist Beiwerk und fällt nicht unter die Lizensierungspflicht")
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:06 Uhr von Kemono
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das nennt sich Zensur! Halt nur mit dem Deckmantel Copyright, GEMA, whatever...
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:13 Uhr von SpiritOfMatrix
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
GEMA = Zensurbehörde!?! So kann man es auch machen! Da furzt einer versehentlich der ersten 15 Noten von Bach, Madonna oder Elvis und schon ist es wech. Informations und Kulturbremse. Was müssen da für Menschen rum rennen? Haben die Angst das die Normalbürger mitbekommen, das sie keine Grenzen brauchen? Was kann man machen? Ganz einfach über einen Proxy gehen! Und schon kann sich die GEMA ihre Verbote in die Haare schmieren! Die lernen es nie...

YouTube ist aber auch nicht ganz ohne wenn es darum geht einen in die Eier zu treten. Pornos kannste bei denen zu Hauf finden. Ohne Jugndschutz, aber wenn ein Hund ein Karnickel schlägt ist es dunkel.

[ nachträglich editiert von SpiritOfMatrix ]
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:35 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich schätze mal, dass Youtube aus Erfahrung auch Videos löscht, zu denen noch keine Löschaufforderung seitens Gema o.ä. eingegangen ist, bei denen aber eine solche absehbar sein wird.
Die löschen dann lieber das Video als sich wieder auf elendige Diskussionen und Streitereien mit den Verwertern einzulassen.

Aus Spaß an der Freude löscht Youtube kein Video. Die leben schliesslich (indirekt) von den Aufrufen...
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:35 Uhr von httpkiller
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Youtube geht halt auf Nummer sicher, nicht dass die GEMA nacher ankommt und was einklagen will.
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:53 Uhr von uhrknall
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich vermute mal eher, es handelt sich um Zensur. Wir sollen einfach nicht erfahren, was *wirklich* dort stattfindet. So eine Art Nachrichtensperre, nur unsere Medien dürfen berichten (wenn auch nicht die Wahrheit).

Was an Streams aus der Ukraine anders sein soll als an jenen aus anderen Ländern, weiss ich nicht.
Kommentar ansehen
24.02.2014 13:15 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ziel der Gema ist die finanzielle Förderung des Vorstandes der Gema sowie das Fettmachen ordentlicher Mitglieder. Das Gros der Mitglieder der Gema sind lediglich angeschlossene Mitglieder und die haben eh nichts zu melden. Das sind diejenigen, die für ihr eigenes Konzert 120 Euro Gebühr bezahlen müssen, um dann wieder 40ct. aus den Tantiemen zu bekommen. 119,60 Euo landen dabei direkt im Geldbeutdel der Mafiabande.
Kommentar ansehen
24.02.2014 13:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich habe öfters mal netten Kontakt zur GEMA, weil man - von uns digitalisierte Tonträger - zur Duplizierung auf ein paar tausend CDs beim Presswerk anmelden muss.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die GEMA vor YouTube sitzt und mal kurz dort anruft, weil denen der Livestream "verdächtig" vorkommt.
Immer erst überlegen, wer durch den Stream Schaden hat. Das sind zum einen die Internetanbieter (Traffic) oder YouTube wo keine Werbung platzieren kann (hoher Traffic = Kosten).
Kommentar ansehen
24.02.2014 13:53 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wird Zeit die GEMA und GEZ Mafia zu sprengen....
Kommentar ansehen
24.02.2014 14:26 Uhr von KartoffelSchubser
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich heg sehr wenig Sympathien für die GEMA. Aber diesmal glaube ich der GEMA sogar.

Meine Vermutung ist die, dass YouTube automatische Systeme einsetzt, um GEMA-Musik zu identifizieren und automatisch für D zu sperren.
Kommentar ansehen
24.02.2014 15:10 Uhr von delerium72
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Live-Streams auf Youtube??? Aufzeichnung, Video und Co. wäre hier richtig.
Kommentar ansehen
24.02.2014 15:48 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch nicht nur die GEMA die ihre Interessen durchsetzen will. Z.B. lese ich recht häufig "Sony Music".
Aber wie dem auch sei, muss Youtube/Google proaktiv handeln um möglichen Stress erst mal zu vermeiden. Die können ja nicht bei jedem Video oder Stream erst abwarten ob irgendwann einer kommt und klagt.
So kommt es eben sehr häufig auch zu Sperrungen die im Nachhinein betrachtet nicht hätten sein müssen. Aufwändige Einzelfallprüfungen und/oder extrem häufige Klagen wären schlicht und einfach nicht zu bewältigen.
Allerdings würden Arbeitsplätze entstehen. Wir hätten dann noch ein paar tausend Abmahnanwälte die sich komplett auf Youtube spezialisieren könnten :-)
Kommentar ansehen
24.02.2014 16:07 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NICHT NUR AUS DER UKRAINE!!!!
Kommentar ansehen
24.02.2014 18:18 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe letztens eine böse Mail an Google geschickt, weil ein Livestream der Proteste seitens der GEMA gesperrt wurde. Ich habe mich anschließend an die GEMA gewandt und persönlich angefragt, warum die GEMA Livestreams sperre, wenn ein Livestream von einem Platz in Kiew doch gar nichts mit der Rechteverwertung von Künstlern zu tun habe? Die Antwort kam prompt! Seitens der GEMA wurde bei Youtube kein einziger Livestream aus Kiew gesperrt! Man nehme diese Anschuldigung jedoch ernst und werde das prüfen. Den Link zum gesperrten Livestream hatte ich der GEMA ebenfalls geschickt.

Da bleibt mir nur noch zu glauben, dass Youtube die GEMA-Sperre für eigene Zwecke und das durchsetzen von Zensur (aufgrund wessen Anweisung auch immer!) benutzt und die Schuld auf die GEMA lenkt, die davon jedoch offensichtlich gar nichts weiß, was sich nun jedoch schlagartig geändert hat. Sehr gut so!

Der "nette" Google Konzern macht Politik, übt Zensur und schiebt mögliche der GEMA den schwarzen Peter zu, was sich ja auch wunderbar anbietet.

So, und nun frage ich mich, nach wessen Pfeife Google tanzt? Ist Google ein Mittel zum Zweck der Durchsetzung einer globalen Agenda, deren Ziel es ist, durch Aufstände und Einmischung in die Politik anderer Länder eine gewisses Ziel zu erreichen? Klingt das so abwegig?

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
24.02.2014 21:46 Uhr von Seppus22
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich auch nur ein kleines bisschen mit dem Gema- Youtube streit beschäftigt wird merken, dass Youtube kein unschuldslamm ist.
Soweit mir bekannt ist wurden in den letzten jahren nur unter 20 videos gesperrt was der Gema zuzuschieben ist. Alles andere ist Willkür und hetze seitens Youtube.
Nicht die Gema sperrt videos sondern Youtube auf verdacht!

Zwar ist die Gema in vieler hinsicht auf jedenfall veraltet was manche sachen angeht aber ihr komplett den schwarzen Peter zuschieben ist dumm.
Kommentar ansehen
24.02.2014 22:03 Uhr von generalviper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Der "nette" Google Konzern macht Politik, übt Zensur und schiebt mögliche der GEMA den schwarzen Peter zu, was sich ja auch wunderbar anbietet.

So, und nun frage ich mich, nach wessen Pfeife Google tanzt? Ist Google ein Mittel zum Zweck der Durchsetzung einer globalen Agenda, deren Ziel es ist, durch Aufstände und Einmischung in die Politik anderer Länder eine gewisses Ziel zu erreichen? Klingt das so abwegig?"


Google ist eine Dienstleistung, die uns Kundern finanziell gesehen umsonst dargeboten wird.
Welchen Kurs Google jedoch verfolgt, oder womit sie ihre Brötchen verdienen, ausser mit dem Verkauf von privaten Daten und Werbung wird kaum jemand nachvollziehen können.

Gott sei dank ist das Internet noch gross genug um sich nicht nur über Google oder *.de Seiten zu informieren, sondern auch andersweitig - solange man dies denn auch möchte...
Kommentar ansehen
24.02.2014 22:58 Uhr von HyperSurf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die GEMA ist wie die GEZ einfach das hinterletzte.
Kommentar ansehen
25.02.2014 01:04 Uhr von Schoengeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt doch die GEMA-Vermutung. Hier vermutet man halt, die GEMA ist dran schuld! :)
Kommentar ansehen
25.02.2014 01:57 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Guardian336

Klar für dich kein Unterschied, wie für viele der SN User, aber ohne die GEMA hätten wir bei weitem nicht so eine Musik, Film, Theater/Opern und Kunstlandschaft wie wir sie heute haben.

Die GEMA hält viele Musiker am Leben, von der Gage alleine ist es unmöglich ein Professionelles Studio zu betreiben und dabei noch sein Lebensunterhalt zu verdienen.

Die Gagen sind seit Ende der 90er Jahre in der Medienwelt nicht mehr gestiegen, schaut euch mal die Preise im Laden an und denkt mal bitte darüber nach...

Die GEMA verwaltet auch die Weltweite Verwertung von Musikrechten der Komponisten, das wäre ohne sie absolut unmachbar.

Google und Youtube verdienen ja ordentlich an den Werbeschaltungen vor und nach den Clips, wieso sollte sie also auch nicht dafür bezahlen?

Einige meiner engsten Freunde sind Komponisten und ich hab die Informationen aus allererster Hand.

Es ist einfach sich auf ein gemeinsamen Feindbild einzuschiessen, aber die Realität sieht nunmal anders aus!
Kommentar ansehen
25.02.2014 07:08 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist...es wird zensiert!!!
Kommentar ansehen
25.02.2014 09:16 Uhr von Hallominator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ MrMaXiMo
Es gibt heute auch Musiker, die sich von der GEMA fernhalten und trotzdem überleben, obwohl sie ziemlich unbekannt sind. Man sollte also davon ausgehen können, dass andere das ebenfalls schaffen. Ich möchte die Leistungen der Künster nicht schlechtreden, aber alle 5 Jahre ein neues Album und sonst nur 5 Konzerte reichen nunmal tatsächlich nicht aus, ob mit oder ohne GEMA.
Und was die Preise im Laden angeht, sind sie seit D-Mark-Zeiten sogar leicht angestiegen, lediglich der Preisverfall ist heute beschleunigt, besonders bei Online-Händlern.

Ob es jetzt wirklich die GEMA war oder ob Google das nur auf die GEMA schiebt, ist gar nicht so einfach zu klären. Die GEMA hat in der Vergangenheit schon Sachen gemacht, nach denen ich es der Truppe durchaus zutrauen würde.
Allerdings weiß ich auch, dass Google vieles aus willkürlichen Gründen sperrt, oder gleich ganz löscht. Google kommt damit nur durch, weil sich niemand im großen Stil gegen sie stellen will. Wenn es die Suchmaschine und Youtube nicht mehr geben würde, wär das nämlich schon doof. Die hier in den Kommentaren genannten Traffic-Gründe sind zumindest plausibel, gerade weil die Ukraine grad so im Rampenlicht steht.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?