24.02.14 10:14 Uhr
 177
 

Schweinfurt: Pärchen gerät im Auto in Streit und fährt gegen Baum

Ein Pärchen, welches aus einer Schweinfurter Diskothek kam, setzte sich in den frühen Morgenstunden des Sonntag ins Auto und fuhr los.

Während der Fahrt bekamen die beiden Streit und wechselten die Plätze. Doch der Streit ging weiter. Der 32-jährige Beifahrer griff ins Lenkrad, sodass die 26-jährige Fahrerin die Kontrolle über den Wagen verlor und gegen einen Baum fuhr.

Es entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro. Bei dem Pärchen wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Der Mann hatte 1,26 Promille, die Frau 1,06 Promille. Beide mussten ihre Fahrerlaubnis abgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Streit, Baum, Pärchen, Schweinfurt
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2014 10:27 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal ein schöner Erfolg. Auto ausm Verkehr, 2 Idioten sind den Lappen los, und keine unschuldigen zu Schaden gekommen. Sofern der Baum nichts abbekommen hat.
Kommentar ansehen
24.02.2014 10:59 Uhr von ted1405
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Eins verstehe ich allerdings nicht ...
weshalb mussten _beide_ ihren Führerschein abgeben!?

Okay, moralisch betrachtet völlig in Ordnung und soweit gehe ich konform. Was allerdings ist die rechtliche Grundlage dafür?

Der Beifahrer ist, soweit es aus der News hervor geht, wohl nicht gefahren. Dass er ins Lenkrad greift - sorry, es ist Aufgabe des Fahrers daran zu denken, dass ein besoffener Beifahrer so agieren kann (auch wenn der Fahrer selbst zu besoffen ist, befreit ihn das nicht von dieser Pflicht).
Und - einmal angenommen, der Beifahrer wäre nicht besoffen gewesen und der Streit ging darum, dass der Fahrer in dem Zustand unmöglich noch fahren sollte ... hätte man dem Beifahrer dann ebenso den Führerschein abgenommen?

Würde mich über eine vernünftige Argumentation freuen.
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:15 Uhr von LhJ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ted
Ok. Ich versuche mich mal ganz sachlich und zitiere mal aus dieser News:
"Während der Fahrt bekamen die beiden Streit und wechselten die Plätze."
Auch aus der Quelle geht das so hervor.
Bedeutet: ist gefahren und damit ebenso seinen Lappen los.

Lesen hilft manchmal.
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:22 Uhr von Jaecko
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Ted: Der Beifahrer ist seinen Schein los, weil er ins Lenkrad gelangt hat => gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr. Dabei ist es egal, wer wieviel intus hatte.
Ist rechtlich genau so, als würde er unter der Fahrt die Handbremse anziehen oder von aussen nen Farbbeutel auf die Frontscheibe werfen.

Und dass der Fahrer den "Kindergärtner" für seine Mitfahrer spielen muss: Kann nicht sein. Sonst wäre um den Fahrersitz ne Trennwand.
Kommentar ansehen
24.02.2014 14:00 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LhJ:

Ohhh ... okay!
Das erklärt es. Das hatte ich irgendwie überlesen.
Danke für den Hinweis!
Kommentar ansehen
24.02.2014 14:32 Uhr von gali_leo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinbar kann Jauchegrube nur Müll schreiben, weil Jauchegrube scheinbar nur Müll im Kopp, weil scheinbar sein selbstgekochtes Essen, scheinbar zu viele Pestiide enthält, die scheinbar nicht gut sind für das Denkvermögen, scheinbar...

Ein Schelm wer böses darin sieht! *gg*

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?