23.02.14 18:53 Uhr
 1.869
 

Kein Grenzwert: Auch minimaler Zigarettenkonsum erhöht Krebsrisiko massiv

Auch wer nur gelegentlich, zum Beispiel auf Partys oder hin und wieder mal nach einem üppigen Essen, zur Zigarette greift, erhöht das Risiko an Krebs zu erkranken. Darauf weist aktuell die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln hin.

Und das gelte nicht nur für Lungen- oder Bronchialkrebs, sondern auch für verschiedene andere Krebsarten. Auch Blasen-, Speiseröhren-, Magenkrebs sowie Darm- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs könnten mit dem Rauchen zusammenhängen.

Laut BZgA gebe es keinen Grenzwert beim Zigarettenkonsum, unter welchen das Rauchen nicht schädlich für die Gesundheit sei. Nur wer komplett auf den "blauen Dunst" verzichte, senke das Krebsrisiko.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Zigarette, Raucher, Krebsrisiko
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol
Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2014 18:57 Uhr von Delios
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Man hat als Nichtraucher schon zwangsläufig einen "minimalen Zigarettenkonsum" wenn man im Freundes-, Bekannten- oder Kollegenkreis den Passivraucher mimt...
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:02 Uhr von Pils28
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Und man hat auch in der Umgebung Autos und Leute, die Ihre Wohnung heizen. Irgendwo im Kern ist bestrimmt eine plausible Erkenntnis versteckt, nur durch zuviel stille Post ist daraus dieser Murks geworden.
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:09 Uhr von httpkiller
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Delios
Lüg doch nicht, es gibt mittlerweile ein sehr gutes Nichtraucherschutzgesetz.
Da wird hart durchgegriffen, wenn z.B. in Kneipen geraucht wird........

NICHT
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:09 Uhr von CoffeMaker
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ja und wenn ich durch die Stadt laufe bin ich ein Passivautofahrer.....
Die mit ihre Studien, ich wette selbst wenn keiner mehr rauchen würde würden die Leute immer noch an Krebs verrecken....
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:12 Uhr von Pils28
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"In Studien sei kein unterer Grenzwert gefunden worden, bei dem das Rauchen unschädlich wäre"
"Je mehr und je länger jemand raucht, desto höher sei sein Krebsrisiko"
Das ist die komplette News in 2 Sätzen.
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:32 Uhr von SpankyHam
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
gebt das hanf frei!
Kommentar ansehen
23.02.2014 20:20 Uhr von Aggronaut
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
VERBIETET endlich ALKOHOL, jährlich sterben tausende menschen an den aktiven oder passiven folgen des Alkoholkonsums.
Kommentar ansehen
23.02.2014 20:53 Uhr von Schmollschwund
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Der "größte" Auslöser für Krebs ist immer noch der Stress. Davor warnt mich wirtschaftlicher...ähhhm..komischerweise aber keiner
Kommentar ansehen
24.02.2014 03:48 Uhr von artemi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe... person a raucht 1 stange pro tag.. und person b 1 zigarette pro tag... und beide haben das selbe krebsrisiko.. ok....
Kommentar ansehen
24.02.2014 07:33 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News also die Quelle, ist weitgehend aussagefrei.

Worauf man wohl eigentlich hinaus will, es gibt keine Dosis die ungefährlich oder sogar positiv für den Menschen ist.

Anders als man das z.B. beim Alkohol vermutet (in kleinen Mengen gut für Herz-Kreislauf-System).

Anders ist es auch beim hier angeführten Stress, den braucht der Mensch durchaus, allerdings eher Eu- bzw. nur leichten Disstress. Ohne Stressreize allerdings verkürzt sich das Leben rapide, die Selbstoptimierung des Körpers funktioniert nicht mehr... ein Grund wieso Sport das Krebsrisiko senken kann, obwohl er doch eigentlich Stress für den Körper ist.

Gibt auch Versuche an Mäusen, bei der Gabe von kleinen Giftdosen (Arsen oder sowas) lebensverlängernd wirkte. Wie gesagt, beim Rauchen sucht man diese Dosis wohl vergeblich.
Kommentar ansehen
24.02.2014 16:33 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch.... oder eher nicht !

Egal was der Mensch auf zu sich nimmt, alles kann Krebs verursachen. Selbst die Sonne und das ist ja bekannt.
Aber auch wenn man immer mehr Chemie in das tägliche Essen beimischt sollte man sich doch auch darüber gedanken machen. Nur ist das halt nicht so Leicht zu beweisen.
Kommentar ansehen
24.02.2014 19:27 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die dosis macht das gift. das ist und war schon immer so! leben an sich erhöht übrigens auch das krebsrisiko. will man das vermeiden, sollte man also am besten gleich zum kellerschrank eilen und die winchester durchladen.
Kommentar ansehen
24.02.2014 19:31 Uhr von SteveM45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und besonders auch bei den leidenden Mitrauchern!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol
Dessau: Nächtlicher Brandanschlag auf Justizgebäude
Tennis: Novak Djokovic verliert bei Australian Open überraschend gegen 117ten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?