23.02.14 16:45 Uhr
 377
 

Großbritannien/Irland: Höhlenflohkrebse leben dort seit 19 Millionen Jahren

Ein Forscherteam des British Geological Survey, der University of Ulster and der University of Roehampton haben in einer Studie verkündet, die ältesten Bewohner Irlands und Großbritanniens gefunden zu haben. Zwei Arten von Höhlenflohkrebsen (Niphargus) existieren hier seit 19 Millionen Jahren.

Diese kleinen Krebse leben in unterirdischen Höhlen sowie im Grundwasser. Bislang gingen die Wissenschaftler davon aus, dass die heutige Fauna der britischen Inseln vor einigen zehntausend Jahren vom europäischen Kontinent kam.

Die zahlreichen und extremen klimatischen Veränderungen im Laufe der letzten Millionen Jahre hätten eine dauerhafte Besiedlung unmöglich gemacht. Die Wissenschaftler hatten mit DNA-Analysen verschiedene Populationen in Großbritannien, Irland, Frankreich und Deutschland miteinander verglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Forscher, Krebs, Irland, Bewohner, Fauna
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?