23.02.14 16:35 Uhr
 1.280
 

Daimler-Konzern will die kommende S-Klasse-Generation mit einem "Autopilot" versehen

Bei der kommenden S-Klasse plant der Daimler-Konzern, laut dem Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche, eine Neuerung einzubauen.

Das Flaggschiff soll mit einem Autopiloten ausgestattet werden. Zetsche sagte: "Realistisch würde ich sagen, dass alle wesentlichen Teile des autonomen Fahrens am Ende dieses Jahrzehnts zu erwarten sind."

Allerdings soll der Fahrer nicht völlig aus der Bedienung des Fahrzeugs entlassen werden. In extremen Situationen soll der Fahrer, wie beim Landen eines Flugzeugs durch den Piloten, die Kontrolle wieder übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: System, Daimler, Konzern, Planung, S-Klasse
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2014 16:56 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in deutschland ist das doch gar nicht erlaubt, der fahrer muss doch permanent die hände am lenkrad haben und jederzeit sofort reagieren können oder nicht? gab doch wegen diesem staufahregehilfe dingen auch son aufstand
Kommentar ansehen
23.02.2014 17:10 Uhr von HansBlafoo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Januskopf

Logisch ist das was anderes, aber heutige Fahrzeuge sind schon weiter als bloß einzuparken.

@TeKILLA100101

Da hast du Recht, aber das Gesetz kann ja auch geändert werden. ;)
Kommentar ansehen
23.02.2014 18:17 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als "Staufahrer " kann ich mir so ein System durchaus vorstellen. Aber bei 100 km/h auf der Autobahn wäre ich zu feige mich so ein System zu überlassen.

Ist ja kein Akt alle paar Minuten mal 10 Meter aufzurücken. Dann kann sich der Fahrer bei einer Zeitung oder ein guten Buch / Hörbuch entspannen und regt sich weniger.

Das Teil macht Krach wenn es dann mal gescheit geht.

Machbar ist das, und die Haftung na ja, wie ist das eigentlich wenn ich mit Tempomat fahre. ? Da ist der Fuß doch auch relativ weit weg von der Bremse.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist ungewöhnlich un es kostet Überwindung so etwas zu nutzen, aber wahrscheinlich kann so ein Gerät auf der Autobahn sicherer Fahren als Menschen.
Kommentar ansehen
23.02.2014 20:46 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HansBlafoo

da hast du auch recht, stellt sich die frage, wann wurde in deutschland das letzte mal ein gesetz erlassen, welches dem bürger nützt und ihn nicht einschränkt?
Kommentar ansehen
23.02.2014 20:49 Uhr von 1199Panigale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man(n) beachte die Aussage "am Ende dieses Jahrzehntes".
Bis dahin wird sich noch viel verändern. Ob dies nun gut oder schlecht ist ist jetzt mal dahin gestellt.
Aber bei der massiven Entwicklung und immer dümmeren Gesetzgebungen wird da schon was "tolles" zusammen kommen.
Kommentar ansehen
23.02.2014 21:22 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
autonomes Fahren ist total Langweilig.

Irgendwann lässt sich der Mensch noch einmal von Robotern füttern, weil er zu faul zu allem ist.
Kommentar ansehen
23.02.2014 21:35 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird sicher super, solange man benz fährt. Wenn man dann aber umsteigt auf nen Toyota und intuitiv hofft, dass die Kiste das gleiche kann, wird es creepy.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?