23.02.14 15:28 Uhr
 182
 

Gewerkschaft IG BCE: Verstromungsgesellschaft soll gegründet werden

Die Errichtung einer Deutschen Steinkohle-Verstromungsgesellschaft wird überraschend von der Gewerkschaft IG BCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) gefordert. Die Kohlekraftwerke der Stromkonzerne und Stadtwerke sollen dort eingegliedert werden.

Die Versorger sollen für Ihre eingebrachten Kohlekraftwerke dann Geld vom Staat oder Anteile an der neuen Gesellschaft bekommen. Durch den Zusammenschluss könnten laut IG BCE 100 Millionen Euro an Betriebskosten im Jahr eingespart werden und Steinkohle würde dadurch effizienter.

IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis sagte dazu: "Gleichzeitig wird den Unternehmen eine Perspektive ohne Steinkohle-Kraftwerke eröffnet." Hintergrund dieses Vorschlages: Der schnelle Ökostromausbau lässt die Preise sinken und damit werden konventionelle Kraftwerke unrentabel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Forderung, Gewerkschaft, Kohlekraftwerk, Steinkohle
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2014 15:28 Uhr von ewin12000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Macht für mich den Eindruck, das der Steuerzahler jetzt das unternehmerische Risiko der Kraftwerke tragen soll, aber die eventuell entstehenden Gewinne sollen die Unternehmen bekommen...
Kommentar ansehen
23.02.2014 15:32 Uhr von Darkness2013
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der schnelle Ökostromausbau lässt die Preise sinken

Sicherlich aber nicht bei 90% der Bundesbürger da steigen eher die Preise und das nicht zu knapp.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?