23.02.14 15:18 Uhr
 1.434
 

Gutachten: Abwanderung - Viele Wissenschaftler verlassen Deutschland

Ein bisher unveröffentlichtes Gutachten der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) zeigt, dass immer mehr hochqualifizierte Wissenschaftler aus Deutschland abwandern.

"Deutschland verliert viele der besten Wissenschaftler durch Abwanderung. Zwar gibt es Rückkehrer, jedoch können nicht Wissenschaftler gleicher Qualität zurückgewonnen werden", heißt es in dem Gutachten.

Länder wie Österreich, Schweden, die Schweiz oder Belgien schaffen es hingegen, in dieser Hinsicht einen positiven Saldo aufzuweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Wissenschaftler, Gutachten, Abwanderung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2014 15:34 Uhr von AMB
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Zwei Möglichkeiten, wir bilden erheblich mehr davon aus, als wir brauchen oder die Bedingungen in Deutschland für einen intelligenten Menschen sind so viel schlechter.

Beim Familiensinn kann ich das sofort verstehen. In Deutschland hat man das Gefühl Kinder seien eine Krankheit.

Wie es jedoch auf anderen Sektoren, die zur Entscheidung beitragen ist weiß ich selbst nicht so genau.
Kommentar ansehen
23.02.2014 15:55 Uhr von AOC
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Toll die Menschen mit was im Köpfchen und Potenzial verlassen Deutschland. Und die Dummen Schmarotzer fallen über uns her.
Das heisst also das Deutschland so langsam verdummt, durch Zuwanderung aus Südliche Staaten ogne re Wirtschaft oder vernünftige Infrastruktur. hm?!? "BID" ist für die ein Fremdwort^^
Kommentar ansehen
23.02.2014 15:57 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das liegt daran, dass zb Pharmafirmen den Etat für Wissenschaft drastisch senken und eher auf die Werbung der bereits auf dem Markt vorhandenen Medikamente setzt. Das klappt im moment zwar gut, ist aber langfristig überhaupt keine gute Idee.

[ nachträglich editiert von muhkuh27 ]
Kommentar ansehen
23.02.2014 16:13 Uhr von ein_fremder
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Macht nix.
Kommen doch genug hochqualifizierte Leute aus Bulgrämien rein.
Kommentar ansehen
23.02.2014 16:31 Uhr von Chris9988
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist anders in Ländern wie
Österreich, Schweden, die Schweiz oder Belgien ???
Vieleicht ein Lohnniveau von mehr als 6-8 EUR die Stunde ?
Vieleicht besseres Werkzeug ?
Vieleicht Vorgesetzte die selber ein Zeugnis über Hauptschulniveau haben ?
Freundliche nicht missgünstige Kollegen ?

Wartet mal ab liebe Personalbüros Deutscher Firmen, wenn die Indischen Fachkräfte merken das man in Deutschland von 6 EUR die Stunde nicht grade gut leben kann, fahren die auch wieder nach Hause !
Kommentar ansehen
23.02.2014 17:08 Uhr von Knutscher
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Chris9988

Erinnert mich an die Versuche, Pflegefachkräfte aus Polen nach Deutschland zu holen.
Die haben den Deutschen den Mittelfinger gezeigt.

Jetzt versucht man schon seit Monaten, 200.000 Pflegefachkräfte aus China zu holen :)))

[ nachträglich editiert von Knutscher ]
Kommentar ansehen
23.02.2014 18:21 Uhr von Kemono
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
lol... warum wohl - Bei den Löhnen und Gehältern? Bei sklaventreibern a.k.a. Zeitarbeit? Jeder der qualifiziert und nicht gebunden ist, wäre dämlich für diesen scheiß Hungerlohn (besonders in Ost-Deutschland!!!! ) zu arbeiten. In der Hinsicht war die Wiedervereinigung für den Westen die große Beute! Klar hat die Wiedervereinigung Steuergelder gekostet, jedoch hat sich die Wirschaft daran gesundgestoßen, wie immer. Als Bonus, gabs billige Arbeitskräfte obendrauf. Warum soll ich bitte 15-20% weniger verdienen als jemand der aus dem Westen kommt? Leider kann es sich nicht jeder aussuchen und viele sind einfach nur froh überhaupt Arbeit zu haben. "Deutschland verkommt zum China Europas" - Passender kann man es nicht auf den Punkt bringen.
Kommentar ansehen
23.02.2014 18:40 Uhr von Gimpor
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Fluktuation ist in der Wissenschaft doch ganz normal. Fast jeder meine Profs an der Uni war paar Jährchen im Ausland tätig. Und dafür bekommen wir auch Leute aus dem Ausland. Bei uns in Bochum gibt´s dafür z.B. in der theoretischen Physik sehr viele Russen, die allerdings auch jeweils Weltklasse in ihrem Fachgebiet sind. Ist ja auch pupsegal, ob man mit Russen, Japanern, Kroaten oder Österreichern zusammenarbeitet. Man kommuniziert eh in Englisch.
Kommentar ansehen
23.02.2014 18:43 Uhr von Rechtschreiber
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ist ja auch verständlich! Merkel ist die Hure der Industrie. Und die will halt nichts zahlen. Wer also Politik gegen die deutsche Antriebskraft und nur für die Interessen der großen macht, verursacht damit abwanderung. Erst wenn wir nur noch aus Rumänischen Gastarbeitern bestehen, und die Bildungselite das Land verlassen hat, wird man merken, dass man keinen Ingeneur mit 35.000 Euro Jahresbrutto abspeisen kann.
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:21 Uhr von Gribbel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kanns verstehen, hier leben nur hinterwäldler und primaten. Intelligenz wird tendenziell eher geächtet.
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:39 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Macht doch alles nichts.

Ali wird das Ding schon schaukeln.

Dafür kommen für einen abgewanderten Wissenschaftler 1000 Hartz 4 Fälle.
Kommentar ansehen
23.02.2014 19:49 Uhr von Phyra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das problem an der sache ist einfach nur, dass jeder student den laendern eine ganze menge kostet, und diese dann abwandern ohne einen entsprechenden gegenwert in die kassen des staates gespuelt zu haben.
Ein wunder, dass wir da ueberhaupt noch kostenlose bildung haben.
Kommentar ansehen
23.02.2014 21:23 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Phyra Die Ausländer die zu uns kommen, erhalten ihr Studium auch kostenlos und gehen danach wieder zurück.

Da wird es sogar schöngeredet, weil das Reiche Deutschland ja eine Schuld zu begleichen hat und andere Länder ja aufbauen muss...

Und die eigenen Leute, die ihr Studium neben der Arbeit als Fernstudium machen lässt man zahlen.
Kommentar ansehen
24.02.2014 12:34 Uhr von Jaegg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@phyra:
Das Studium ist auch nur theoretisch "kostenlos". Bei uns werden wir wie Mastschweine durch das Ingenieursstudium geprügelt und haben für den selben Stoff, den unsere Profs früher in 10-12 Semestern hatten 7 Semester Zeit. Und nur wer sein Studium in Regelstudienzeit absolviert, hat Anspruch auf BaföG.. Ganz so Kostenlos ist es demnach für den Großteil der Studenten nicht.
Aber in einem Punkt stimmts schon. Die Gebühren sind nicht so enorm, wie in z.B. in England.

Aber wen wunderts, dass gerade die gebildeten Menschen das Land verlassen. Die checken halt eher, wie sehr sich Deutschland auf politischer und wirtschaftlicher Ebene kaputt macht. Für die seit Jahren herrschende Politik will ich auch keinen Cent abgeben. :-)
Kommentar ansehen
24.02.2014 23:20 Uhr von Atheistos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde hier auch nicht alt. Wenn man mit Deutschland nichts mehr direkt zu tun hat, dann schmerzt auch der Niedergang nicht so sehr.

Die Infrastruktur liegt danieder, an der inneren Sicherheit wird weiter gespart, im Gegenzug steigt die Kriminalität. Man will auch nicht seine Kinder in Schulen mit 70+% Anteil an Muslimen schicken.

Viele aus meinem Bekanntenkreis haben bereits ihre Ehrenämter abgegeben, weil nichts zurückkommt, von denen die davon profitieren, oder gar in ihrer Arbeit behindert werden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?