23.02.14 09:56 Uhr
 312
 

Doping in Sotschi: Österreichischer Skilangläufer Johannes Dürr - A-Probe positiv

Nachdem eine Blutprobe des Skilangläufers Johannes Dürr genommen wurde, hat das Ergebnis ergeben, dass der Sportler offenbar das Blutdopingmittel EPO benutzt hat.

Eigentlich sollte der Wettbewerb für ihn weitergehen, jetzt wurde Dürr aber von der Startliste gestrichen.

Allerdings kann Dürr noch hoffen, da die die B-Probe noch nicht ausgewertet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Probe, Österreicher, Sotschi, Olympische Winterspiele 2014, Johannes Dürr
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2014 14:09 Uhr von klapperschwamm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doping ist nicht gleich Doping, auch wenn es in den Medien so dargestellt wird. EPO ist ein ganz anderes Kaliber als Methylhexanamin. Methylhexanamin ist nur bei Wettkämpfen verboten, kann ansonsten eingenommen werden. Alkohol ist übrigens auch verboten genauso wie zu viel Kaffee.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?