22.02.14 18:21 Uhr
 252
 

Großbritannien: Forscher glauben, dass "Tetris" helfen kann, gesünder zu leben

Forscher der englischen Universität Plymouth behaupten, dass das Spiel "Tetris" dabei helfen könnte, Süchte zu unterdrücken.

Laut den Psychologen würden rund drei Minuten ausreichen, um den Heißhunger einzudämmen, während des Spiels hätte der Mensch keine Zeit, Mahlzeiten zu visualisieren. Bei Tests mit Freiwilligen reduzierte sich der Heißhunger bei 24 Prozent der Teilnehmer.

Man hofft, dass man die gewonnenen Erkenntnisse nicht nur auf Diätpatienten umsetzen kann. Auch bei Menschen, die auf Nikotin oder Alkohol verzichten wollen, wäre dies ein guter Ansatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Forscher, Sucht, Tetris, leben
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2014 20:24 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da brauchen die Wissenschaftler für?

Das klappt übrigens mit jedem Spiel, das einem einfachen Schema folgt, ohne das es zu schnell langweilig wird.
Kommentar ansehen
22.02.2014 22:05 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das kenne ich sehr gut.
Bei meinem Onkel konnte ich beobachten,
dass, wenn er an seinem PC sitzt und seinem Hobby
(Porsche und Boote) nachgeht, er maximal zwei Bier trinkt.
Und das über einen Zeitraum von vier bis sechs Stunden.

Ansonsten schläft er gleich nach der Arbeit oder trinkt fünf Bier in zwei Stunden und schläft dann.

;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?