22.02.14 16:48 Uhr
 259
 

Ukraine: Viktor Janukowitsch wurde vom Parlament abgesetzt

Viktor Janukowitsch ist nicht mehr Präsident in der Ukraine. Das Parlament hat ihn am heutigen Samstag seines Amtes enthoben.

Zuvor hatte Viktor Janukowitsch in einem Interview mit einem TV-Sender kategorisch ausgeschlossen, selbst zurückzutreten.

Zugleich hat das Parlament für den 25. Mai Neuwahlen in der Ukraine beschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Ukraine, Parlament, Absetzung, Viktor Janukowitsch
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2014 16:50 Uhr von Rechargeable
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ist endliche ruhe.
Kommentar ansehen
22.02.2014 16:52 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird sich herausstellen, wie einig sich die Opposition wirklich ist.
Kommentar ansehen
22.02.2014 17:42 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube in diesem Parlament haben eine menge Leute Angst um ihre Pöstchen und Positionen...deshalb jetzt der Cut ..dvon mal abgesehen, der Präsie war mehr als überfällig ..er wolte nicht in Ehren dann wird er durch die gleichen Leute gegangen, die ihn vorher mit Hurra Gebrüll in den Sattel geholfen haben..

Schaun wir mal..wie es weitergeht ...keiner weiß es ..
Kommentar ansehen
22.02.2014 17:47 Uhr von tutnix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mich würde mal die zusammensetzung des parlamentes, was da abgestimmt hat, interessieren. nicht das da irgendwelche spinner den abgeordneten der regierungsparteien den zutritt verwehrt haben, um das gewünschte ergebnis zu forcieren

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
23.02.2014 09:12 Uhr von NilsGH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Parlament hat ihn am heutigen Samstag seines Amtes enthoben."

Aha, und woher kommt der plötzliche Sinneswandel? Sicher hat Merkel sich direkt auf die Lautsprecher im Parlament legen lassen und krakelt "Wir müssen in dieser Sache eine gemeinsame Lösung suchen.", und schon waren sich alle im Parlament einig.

Und ein zufriedenstellendes Ergebnis ist das für die "Opposition" - also die Terroristen - auch nicht. Denn sie wollten ja keine Neuwahlen, sondern eine Machtübernahme. So ein Mist, jetzt wird doch demokratisch gewählt ... was?

Generell ist diese Entscheidung aber zu begrüßen. Janukowitsch kann sich ja wieder zur Wahl stellen. Aber ich bin mir sicher, wenn er nochmal gewält würde, ginge die "Demokratisierung" wieder von vorne los ...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?