22.02.14 14:39 Uhr
 832
 

Kempten: Nach Kokainfund - Chefdrogenfahnder in Untersuchungshaft

Durchschnittlich ist der Fahndungserfolg der Polizei in der bayrischen Region Kempten bezüglich Kokain eher gering, so konnten im September vergangenen Jahres beispielsweise in 33 Hausdurchsuchungen insgesamt 15 Gramm sichergestellt werden.

Um so erstaunlicher ist es wohl, dass im Besitz des Chefs der Drogenfahndung nun 1,5 Kilogramm Kokain gefunden wurden. Der 52-Jährige war bisher für die Verwahrung und Vernichtung der beschlagnahmten Funde zuständig. Er wurde nach dem Fund in seinem Spind verhaftet und sitzt in Untersuchungshaft.

Einen Hinweis bekam die Polizei von der Ehefrau des Beschuldigten nach einem Familienstreit. Das Rauschgift soll einen Gesamtwert von bis zu 250.000 Euro haben. Eigengebrauch hält die Polizei bei der Menge für unwahrscheinlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Kokain, Untersuchungshaft, Kempten, Drogenfund
Quelle: www.tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2014 14:58 Uhr von Biblio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die gleichen criminal minds mit unterschiedlichen Kopfbedeckungen ... Hütchenspiel.
Kommentar ansehen
22.02.2014 15:08 Uhr von Karlchenfan
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich sach noch,nee,Jung,sach ich noch,sach dien Fruu da nix von,sach ich noch......

Böse Nummer,wenn der Oberdrogenfander zu Selbstbedienung greift.Aber,ich versteh´s nicht,auch wenn die Kohle lockt,an wen will man das Zeug verscherbeln,ohne sich selber zu exponieren und damit angreifbar bzw. erpressbar zu machen?Und 1,5 kilo,geteilt durch 2-3 g Tagesbedarf,nee,mit Eigenbedarf wird der nicht durchkommen.
Grad als einer vom Fach,kennt der doch das Metier ganz genau,da reicht ein Deal von 250.000 nicht aus,um sich unauffindbar abzusetzen.Also sich für die paar Kröten selber in die Hände von ´nem Koksgroßdealer begeben,um dann nach dessen Pfeife zu tanzen,da ist jeder Polizeichef und sei das auch nur ein politischer Beamter und erwiesenermaßen ahnungslos,aber als Chef alle mal besser,völlig hirnlos.
Kommentar ansehen
23.02.2014 02:20 Uhr von schlammschlacht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jauchegrube

Als ob Dich irgendjemand auf diesem Erdball heiraten wollte. Und dann auch noch mehrere (vor jeder Hochzeit)...
Kommentar ansehen
23.02.2014 13:47 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Er wurde nach dem Fund in seinem Spind verhaftet und sitzt in Untersuchungshaft. "

Was macht ein Polizeibeamter IN seinem Spind? :D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?