22.02.14 14:06 Uhr
 642
 

Gesundheit: Teenager sollen mit Speicheltest vor Depressionen geschützt werden

Bei Depressionen im jungen Alter spielt der Cortisolspiegel im Blut eine große Rolle. Per Speichelproben und Auswertung von Fragebogen sollen Jugendliche nun davor bewahrt werden, in Depressionen zu verfallen.

"Durch unsere Forschungen haben wir jetzt einen sehr königlichen Weg gefunden, um diejenigen Teenager zu identifizieren, die am wahrscheinlichsten eine klinische Depression entwickeln werden", so Ian Gooyer, der leitende Wissenschaftler.

Weltweit leiden rund 121 Millionen Menschen an dieser Erkrankung. In Deutschland alleine sind drei Millionen Menschen betroffen. Dabei beginnen etwa die Hälfte der Depressionserkrankungen schon im Kindesalter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Teenager, Depression, Fragebogen, Speichelprobe
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2014 14:06 Uhr von Borgir
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar. So kann man die DNA seiner Bürger dann schon im Kindesalter abgreifen und das noch unter dem Deckmantel eines "wir helfen euch". Eine wahrlich gute Idee.
Kommentar ansehen
22.02.2014 15:38 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Würde bei den vielleicht wenn die mich testen, Gleich das Testgerät sprengen.
Kommentar ansehen
22.02.2014 20:29 Uhr von SteveM45
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Borgier, wer deine "Infos" liest braucht Tabletten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?