22.02.14 12:40 Uhr
 223
 

Ingolstadt: Schau zeigt Entwicklung der Sauerbruch-Prothese im Ersten Weltkrieg

Die Ausstellung im Deutschen Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt trägt den Titel "Die Hand des Hutmachers" und ist Teil der Reihe "Medizin unter der Lupe". Die Schau beginnt am 27. Februar.

Dabei wird vor allem die Sauerbruch-Unterarmprothese thematisiert und deren Entwicklung im Ersten Weltkrieg durch den Mediziner Dr. Ferdinand Sauerbruch gezeigt. Diese funktionale Prothese ermöglichte zahlreichen versehrten Soldaten nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg ein halbwegs normales Leben.

So wie der Hutmacher Gottfried Schätz vom Tegernsee, der im Zweiten Weltkrieg seine Hand verlor. Doch durch die Prothese konnte er später weiter seinen Beruf ausüben. Anhand der Biografien von Verletzten der Weltkriege werden die Vorteile der Prothese gezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Entwicklung, Weltkrieg, Ingolstadt, Prothese
Quelle: www.damals.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht