22.02.14 10:48 Uhr
 437
 

US-Investor Tim Draper: Kalifornien soll aufgeteilt werden

Der US-Investor Tim Draper will Kalifornien aufteilen, da der US-Bundesstaat zu groß sei und somit nicht mehr regierbar.

38 Millionen Einwohner hat Kalifornien, deshalb soll der Bundesstaat in sechs einzelne Bundesstaaten aufgeteilt werden. Nun sammelt Draper Unterschriften für sein Vorhaben. Kann er 807.615 Kalifornier von seiner Idee überzeugen, wäre es gut möglich die Idee umzusetzen.

Kalifornien sei sonst einfach nicht regierbar. Die "historischen Grenzen" der Bezirke und Städte sollen bei der Umsetzung aber erhalten bleiben.


WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kalifornien, Bundesstaat, Aufteilung, Tim Draper
Quelle: www.n24.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2014 10:55 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
also statt einem großen pleite-staat gibts 6 kleine pleite-staaten?

naja als investor kann man dann natürlich 6 mal statt 1mal kassieren...
Kommentar ansehen
22.02.2014 11:18 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So läuft das, wenn man sich bis über beide Ohren bei den Privatbanken verschuldet hat und in die Zinseszins-Falle tappt... Staaten werden privatisiert und private Investoren haben dann das Sagen und bestimmen ab dem Zeitpunkt, wo es lang zu gehen hat. Dieses Schicksal wird uns allen bald bevorstehen, wenn die Menschen nicht langsam raffen, dass die "Staatsschulden" bei privaten Banken angehäuft wurden und es Staaten ebenso ergehen wird, wie privaten Schuldnern... aber das ist alles so sehr utopisch, dass das niemals eintreffen wird... nun, ist das wirklich so abwegig? Diese News ist der eindeutige Beweis, dass dieses Szenario keine Fiktion ist.
Kommentar ansehen
22.02.2014 11:26 Uhr von Romendacil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne mich da wirklich nicht aus, aber ist Kalifornien nicht schon in einen USamerikanischen und einen mexikanischen (Baja California) Abschnitt unterteilt? Insofern wirkt ein weiteres Zerpflücken auf mich nicht so schockierend.
Kommentar ansehen
22.02.2014 11:28 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"So läuft das, wenn man sich bis über beide Ohren bei den Privatbanken verschuldet hat und in die Zinseszins-Falle tappt... "

Diese Methode ist eindeutiger Betrug (weil der Staat selbst der einzige ist der Geld schöpfen darf) aber wie du sehen kannst tut keiner was. Aber auch kein Wunder weil der letzte der was dagegen in den USA tun wollte war JFK und was mit dem geschah weiß wohl jeder.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?