22.02.14 10:19 Uhr
 4.310
 

Nach Herzinfarkt: 41-jähriger Brite berichtet über seine Nahtod-Erfahrung

Fast eine Stunde war der Brite Brian Miller nach einem Herzinfarkt dem Tod näher als dem Leben. Als er erwachte, berichtete er von dem, was er in diesem Zeitraum mitbekommen hat.

Der 41-Jährige sagte: "Das einzige, woran ich mich erinnere ist, dass ich ein Licht sah auf das ich zuging." Dort sah er dann seine Schwiegermutter, die erst vor Kurzem gestorben war.

Sie machte einen glücklichen Eindruck, sagte aber zu ihm, dass seine Zeit noch nicht gekommen sei. Brian Miller ist sich nun sicher: "Es gibt ein Leben nach dem Tod."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brite, Herzinfarkt, Erfahrung, Nahtod
Quelle: www.unexplained-mysteries.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2014 10:54 Uhr von GSM136
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Bei mir war es ähnlich nach einer Bypassoperation.
4 Wochen Koma.
Nur habe ich, Gott sei Dank, meine Schwiegermutter nicht gesehen.
Dafür aber meinen Vater, konnte aber nicht mit Ihm sprechen.
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:10 Uhr von Knopperz
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Nahtod-Erfahrung hatte ich gottseidank noch nicht.
Aber ich hatte letztes Jahr im Oktober ein Erlebniss, welches ich nicht richtig einordnen kann. In der Zeit nach der Bundestagswahl wo ziemlich viel schief gelaufen ist in Europa zB bei unseren Nachbarn, Türkei, Österreich, Norwegen etc...immer mehr Rechte an dem Hebel der Macht, die Regierungsbildung bei uns problematisch etc.
Ich hatte irgendwie eine dunkle Vorahnung, und ich war eines Abends ziemlich traurig über den ganzen Mist der in der Welt passiert. Und da hat es mich getroffen wie ein Hammer, ein komischer Lichtblitz in meinem Kopf und auf einmal musste ich anfangen zu schreiben. 10 Tage am Stück!
20 Stunden schreiben, 4 Stunden schlafen.
Das war als ob ich Zugang zu einem kosmischen Lexikon hatte, die Bilder und Ideen kamen nur so angerollt wie Wellen an einem Strand.
Ich war nie besonders gläubig, aber seit diesem Erlebniss bin ich mir ziemlich sicher das es über unsere Körperliche Existenz hinaus noch mehr gibt.
Angst vor dem Tod habe ich auch nicht mehr.
Ich fange nicht an Gott zu suchen in dem letzten Tagen die ich noch habe, ich vertraue darauf das Gott mich findet nach dem Tod.

Ich bin weder Theist, noch Atheist. Ich bin Agnosiker. Die perfekte Mitte.

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:21 Uhr von Polyhymnia
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Nach einem Koma oder einer schweren Narkose macht es nicht plötzlich "Klick" und das Gehirn ist wieder voll da. Es kann Tage oder sogar Wochen langsam steigender und teilweise wieder abfallender Aktivität geben, in denen extrem viel Raum für diffuse, traumartige Erlebnisse existiert. Je nach Grund für das Koma, zB bei langsamen Ausbluten nach einem Autounfall, gibt es auch noch etliche Dämmerzustände, die vor dem Koma durchlebt werden.

Wenn man sich das erstmal klar macht, ist es auch offensichtlich warum Nahtoderfahrungen immer kulturspezifisch verlaufen. Sie sind eine natürliche Folge des Komaverlaufs.

[ nachträglich editiert von Polyhymnia ]
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:27 Uhr von Knopperz
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Don:Axelino wie es mit Energie ausschaut, keine Ahnung.
Aber laut Quantenmechanik gehen "Informationen" nicht verloren.
Das sogenannte Informationsparadoxon.
Und wenn man da jetzt mal drüber nachdenkt, unser Bewusstsein und das Wissen im Gehirn sind ja nichts anderes als gespeicherte Informationen.
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:36 Uhr von GulMacet
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
...also wenn dort meine Schwiegermutter auf mich
wartet muss ich mir aber ganz schnell was einfallen
lassen.
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:51 Uhr von Shadow_mj
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Knopperz
und was hast du so interessantes in der zeit geschrieben
vielleicht bist du der nächste nostradamus
oder zu viele filme auf einmal gesehen ;)
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:52 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Natürlich gibt es ein "Leben" nach dem Tod, wenn man stirbt trritt die Seele in eine andere Dimension über, eine Zwischendimension sozusagen. Dies ist auch der Grund für Geistererscheinungen, Die Schicht zwischen den Dimensionen, ist stellenweise etwas dünner und konvergiert dann kurze Zeit mit unserer Dimension.
Kommentar ansehen
22.02.2014 12:53 Uhr von Knopperz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Über alles mögliche...
Ökologie, Bevölkerungsprobleme, Kapitalismus, Zwischenmenschliches, Symbolik.
Kritische Theorie war auch dabei --> http://de.wikipedia.org/...

Themen die mich bisher nicht sonderlich Interessiert haben.
Ich bin sehr viel kritischer geworden seit dem Erlebniss, und hinterfrage fast alles.

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
22.02.2014 13:45 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB
Ähm...was glaubst du wohl, in welchem Stadium sich die Menschheit heute befinden würde,wenn man irgendwelche bis dahin unerklärliche Sachen nicht irgendwann untersucht,sondern so einfach so abgetan hätte,wie du es machst ?
Kommentar ansehen
22.02.2014 13:54 Uhr von Kurt J
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@knopperz

Würde mich interessieren was dir da so "zugeflossen" ist!
Vielleicht mal per PN Kurtplz3 at yahuu dehhh
Kommentar ansehen
22.02.2014 13:56 Uhr von basusu
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Sowas nennt man komatöse Halluzinationen.
Kommentar ansehen
22.02.2014 15:38 Uhr von megamanxxl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nehmt den menschen doch nich die hoffnung auf ein leben nach dem tod ;) und lasset sie im glauben, dass es in der tat komatöse halluzinationen sind und keine nahtoderfahrungen^^
Kommentar ansehen
22.02.2014 15:41 Uhr von smogm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man davon ausgeht, dass unser Hirn "Information" mittels biochemischer Substanzen (Eiweiße, Aminosäuren etc) "anreichert", die dann durch elektrische Stimuli wieder "abgerufen" werden können, sollte es rein von physikalischer Seite kein Problem sein, dass die "Information" in unserem Gehirn nach dem Tod eben wie die DNS-Information in den Zellen eines faulenden Apfels einfach als energiereiche Nahrung für irgendwelche Bakterien, Würmer etc. weiter verwertet wird.

Somit geht die Information bzw. Energie nicht verloren, sprich die Gesetze der Thermodynamik sind nicht verletzt.

Klingt jetzt vielleicht unangenehm, aber die Information im Gehirn ist ja im Prinzip nichts weiter als eine bestimmte Form von Energie, gespeichert in Form von chemisch reaktiven Substanzen die dann eben in eine andere Form umgewandelt wird.

So wie wenn man (einen Teil) der in Benzin gespeicherten Energie durch Verbrennung in Form von Wärme freisetzt.

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
22.02.2014 15:43 Uhr von megamanxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei jedem minus hoffe ich doch jetz, dass eine weitere illusion zerstört wurde :D
Kommentar ansehen
22.02.2014 16:33 Uhr von Ithuriel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Komatöse Halluzinationen usw. sind eine genau so "gute" Erklärung wie "Sumpfgas" für Ufos.

Wenn der Kreislauf zusammen bricht, Halluzinierst du gar nichts mehr, der Körper ist sicher viel zu sehr damit beschäftigt die notsituation zu managend, anstatt dir noch eine schöne Halluzination zu gönnen.

Alleine schon die idee, das unser Gehirn uns das sterben erleichtert, impliziert ja schon das die Natur uns das sterben erleichtern möchte, aber dazu müsste ja die Natur sterben als schlechte erfahrung erkannt haben, und mitleid mit uns haben.

Auf jedenfall glaube ich an keinen akt der Gnade, den die Natur ist ohne Gnade, es ist ein ständiger Kampf ums überleben, alles was lebt will überleben und wer zu schwach ist stirbt.

Wir sind bewusste lebewesen, wir sind unserer endlichkeit bewusst, aber wer an eine Rationale erklärung "glaubt" sollte sich klar machen das die Natur welche uns hervorgebracht hat, hat kein bewusstsein hat, sie ist vollkommen gleichgültig dem sterben gegenüber und uns gegenüber.

Was ich eigentlich damit sagen möchte ist, wer nicht an NTE erlebnisse glaubt, sollte auch nicht so einen unsinn von Halluzinationen schreiben, sondern sich an die Wissenschaftlichen fakten halten, ihr werden geboren, ihr konsumiert Nahrung, pflanzt euch fort und sterbt!
Am ende seit ihr Futter für die Würmer und Maden und alles was ihr je erfahren, gedacht und gefühlt habt, ist mit eurem bewusstsein ausgelöscht!

PS: Ich hatte übrigens schon 2 Nahtoderlebnisse und die wahren keine Halluzinationen (:

[ nachträglich editiert von Ithuriel ]
Kommentar ansehen
22.02.2014 16:38 Uhr von Knoffhoff
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ GSM136

Das mit dem Koma nach einer Bypassoperation würde mich näher interessieren.
Habe das Gleiche erlebt.
Nur habe ich von einem Arzt geträumt (geträumt=unterstrichen), welcher mir in einer beleuchteten Türe stehend alles (z.B. künstlichem Darmausgang) erklärt hat.
Somit war ich über meine Lage, nachdem ich wieder aufgewacht bin, nicht sonderlich überrascht.
Ich glaube nicht an Nahtod-Erfahrungen, da ich bei Herzstillstand (2. OP) dreimal reanimiert worden bin und nichts mitbekommen habe.
Kommentar ansehen
22.02.2014 16:52 Uhr von |Erzi|
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube ganz fest daran das das Leben nach dem Tot weiter geht. Nur eben nicht fuer mich sondern fuer die anderen LEBEwesen auf der Erde, die sich auch nach meinem Tot weiter drehen wird.
Kommentar ansehen
22.02.2014 17:48 Uhr von abymc1984
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
21 gramm
Kommentar ansehen
22.02.2014 18:04 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warumm verweigern immer soviele den Gedanken an ein Weiter nach dem Tod. Vielleicht ist es ja garnicht so doof, wo immer man auch hinkommt.

Mein Glaube fürht mich nach meinem Ableben nach Wallhalla, da wird dann Met und Bier gesoffen und Wildschwein gefressen :D
Kommentar ansehen
22.02.2014 19:33 Uhr von Polyhymnia
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ithuriel
Ich denke niemand würde behaupten dass deine Erlebnisse unecht oder unwichtig waren. Lediglich das übernatürliche Magie eine Erklärung ist scheint äußerst unbegründet. Es gibt einfach große Zeiträume vor oder nach vollständigem Bewusstseinsverlust in denen das Gehirn auf halbmast läuft - und es ist aus der Traumaforschung hinlänglich bekannt, dass unter Stress verrückte Wahrnehmungen stattfinden.
Kommentar ansehen
22.02.2014 21:37 Uhr von Ithuriel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Polyhymnia

ich habe nichts von "Magie" geschrieben, abgesehen davon haben vor nicht all zu lange zeit die Menschen auch alles mit Magie erklärt was sie nicht verstanden haben. Und vor 100 Jahren galt als Wahrheit das Atome unspaltbar sind, man dachte um das Jahr 1900 man hätte so ziemlich alles erforscht was es zu erforschen gäbe. Wenn wir eines aus der Geschichte gelernt haben sollten, dann das wir nichts wissen und alles was wir glauben zu wissen, immer in Frage stellen sollten
Kommentar ansehen
23.02.2014 11:03 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dass muss nicht unbedingt was mit magie zu tun haben, es wäre ja auch vorstellbar, dass unser bewusstsein in eine andere dimension übergeht, was ja auch wissenschaftlich gesehen nicht unrealistisch wäre. Aber wenn man sich nicht mit dem thema befassen will, schreibt man halt einfach was von halluzinationen, macht die leute etwas lächerlich und schon fühlt man sich besser..
Kommentar ansehen
23.02.2014 12:07 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

Dann sind Träume also Schäume und Märchen sind eh aus den Fingern gelutscht und an den Haaren herbei gezogen?

Beschäftige dich mal ernsthaft mit Träumen, deren Symbolik, Sinn, Hintergrund und deren Deutung!
Und man muss ja nicht alles glauben was einem aufgetischt und untergejubelt wird, man sollte nur sehr vorsichtig daran gehen, was man für Spinnerei abtut, und was man für bahre Münze nimmt!

Und mal ehrlich: Was kann denn aus dem "NICHTS" kommen, und endet dann wieder im "NICHTS"!? Also ich bitte dich!!! Man kann es sich auch wirklich sehr einfach machen!
Kommentar ansehen
23.02.2014 15:11 Uhr von Polyhymnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ramsi, ich glaube du unterschätzt gewaltig wie intensiv ich und andere Skeptiker sich mit Bewusstsein auseinandersetzen.

Wir haben heute einen sehr starken Körper an Fakten, die deutlich darauf Hinweisen, dass unser Bewusstein ein emergentes Phänomen korrekt verschalteter Neurone ist. Emergenz ist, wenn neue Eigenschaften aus dem Zusammenwirken von Teilkörpern entstehen, die allesamt NICHT diese Eigenschaft besitzen. Z.B. besitzen einzelne Atome keinen Druck, trotzdem erschaffen sie solchen wenn nur genug Teilchen da sind.

Was sind die Belege dafür, dass Bewusstsein ein im Grunde materielles Phänomen ist? Erstens beobachten wir "Bewusstsein" (=Erinnerung, Ich-Erkennung, individuelle Charaktereigenschaften, etc.) nur bei Tieren mit ausreichend komplexem Nervensystem. Zweitens können wir beobachten, dass Modifikationen von bestimmten Hirnarealen zur Persönlichkeitsänderung führen - das ist machbar durch chemische Stoffe, welche die Rezeptoren ansprechen, aber auch aus Unfall- und Krankheitsfolgen, welche diese Areale betreffen. Es ist sogar möglich mit Oxytocin romantische Gefühle bei Mäusen chemisch zu induzieren! Alles eine Frage der Hirnchemie.

Ein Bewusstsein das emergent aus Neuronen hervorgeht, vergeht auch mit ihnen. Also keine "Dimensionswechsel" und ähnliche 5-Minuten Hypothesen.
Kommentar ansehen
24.02.2014 07:56 Uhr von Ithuriel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Neuowissenchaftler hinweise darauf haben, das sich unser bewusstein aus neuronen verbindundungen gerausbildet sagt genau soviel aus wie das wir hinweise darauf haben das in unser Gerhirn im quanten bereicht mit unserer Seele komuniziert, dafüt haben nämlich Neurowissenschaftler auch hinweise, es wurde sogar in einer BBC Doku erwähnt. Fakt ist das beides nur hinweise sind, beweisen kann es keiner. Es gab soviele Paradigmen die sich am ende als unwahr heraus gestellt haben aber viele Wissenschaftler fanatisch an diesen Paradigmen fest gehalten haben und jeden angegriffen und lächerlich gemacht haben der an diesen Paradigmen
zweifelte.

Wissenschaftler können oft genau so Intolerant sein, wie Religiöse Fundamentalisten.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?